1. Städte
  2. Willich

Ukraine: Scholz Kühllogistik, Meyer Logistics und der TV Schiefbahn

Ukraine Hilfe : Es geht in die zweite Runde

Es geht in die zweite Runde: Nach der erfolgreichen Spenden-Aktion für geflüchtete Menschen aus der Ukraine nach Polen, wollen Scholz Kühllogistik und Meyer Logisitics wieder Hilfsmittel nach Warschau bringen. Diesmal sollen sogar drei 40-Tonner losrollen.

Die erfolgreiche Spenden-Aktion vor einigen Wochen hat das Team von Scholz Kühllogistik und Meyer Logistics motiviert. Jetzt starten beide Unternehmen eine zweite Mission, wollen diesmal mit drei großen 40-Tonner Lkw nach Warschau rollen - vollgepackt bis unter die Decke.

Initiiert wurde die erste Aktion seinerzeit über Kontakte des TV Schiefbahn, der auch an der zweiten Aktion maßgeblich beteiligt ist.

Ging in der ersten Aktion eher alles über Mundpropaganda und sozialen Netzwerken, will man nun mit einer neuen Aktion die breite Willicher Bevölkerung ansprechen.

„Am 29. April sollen sich die drei Lkw in Bewegung setzen“, sagt Stefanie Scholz und freut sich schon auf die kommende Aktion. „Um noch mehr Menschen für diese Aktion zu erreichen und zu begeistern, werden wir ab dem 23. April Plakate kleben und Flyer verteilen“, erklärt sie. Wurden beim letzten Mal noch alle Spenden angenommen, will man sich nun auf haltbare Lebensmittel, Hygiene-Artikel für Männer, Frauen und Kinder sowie auf medizinische Produkte fokussieren.

„Es geht um 7500 Menschen, die als Flüchtlinge auf dem ehemaligen Expo-Gelände in Warschau untergebracht sind und dort über das Rote Kreuz versorgt werden“, weiß Stefanie Scholz. Kleidung hätte man vor Ort genug - aber Lebensmittel und vor allem Hygiene-Produkte sei nun das, was dringend benötigt wird. „Wir sind mittlerweile im guten Austausch mit den Hilfskräften vor Ort und wissen also genau, was die Menschen vor Ort benötigen“, sagt sie.

An Lebensmitteln sei man bisher gut versorgt. Satte 25 Tonnen Kartoffeln sind dabei und diesmal sogar 2000 Tiefkühlpizzen „... beim letzten Mal waren die 1000 Pizzen am selben Tag sofort verköstigt worden“, erzählt sie.

Darum heißt es jetzt: langhaltende Lebensmittel sammeln und Hygiene- wie medizinische Artikel. Sammelstelle ist wieder Scholz Kühllogistik an der Linsellesstraße 124 in Schiefbahn. Gesammelt wird am 23. April (11 bis 16 Uhr), am 26. und 27. April (jeweils von 15 bis 19 Uhr).

Geplant ist die Tour mit drei Lkw und einen Tag länger Aufenthalt als vorher. „Wenn wir zu viele Waren haben, dann stellen wir auch noch einen vierten Lkw“; ist Stefanie Scholz zuversichtlich.

  • Insgesamt 78 Paletten wurden in dieser
    Spendenaktion : 78 Paletten für Warschau
  • Aus dem Medikamentenlager der „Notapotheke der
    Hilfslieferungen für die Ukraine : action medeor bittet um Spenden
  • Haben die stolze Summe von 1652
    Spendenlauf : Lisa und Carlotta: Spenden gesammelt

Eine nette Geste für die Hilfe und Mühe kam jetzt übrigens vom polnischen Handballteam SPR Wisla Plock, die auch in der Champions League spielen. Die waren nämlich so gerührt von der Hilfsaktion durch den TV Schiefbahn, dass sie nun zwei handsignierte Trikots an den Verein überreichen. Das T-Shirt wird vor Ort übergeben und die Fahrer von Meyer Logistics und Scholz Kühllogistik werden das Shirt dann mit nach Willich bringen.

Wer spenden möchte fährt zur Scholz Kühllogistik, Linsellesstraße 124 am Samstag, 23. April, von 11 bis 16 Uhr, oder am Dienstag und Mittwoch, jeweils von 15 bis 19 Uhr.