Zwei Firmen feiern „100 Jahre Steppen“

Zwei Firmen feiern „100 Jahre Steppen“

Ein 100-jähriges Firmenbestehen in Willich — und das gleich im Doppelpack: An der Neusser Straße, im Gründerhaus der beiden Handwerksfachbetriebe Steppen Farben & Tapeten GmbH & Co. KG sowie H-J Steppen Karosseriebau GmbH & Co.

KG (heutiger Sitz am Siemensring), wurde jetzt die Gründung im Jahre 1919 gefeiert.

Die Gründung vor 100 Jahren feierte auch der Betrieb H-J Steppen Karosseriebau (von links): Bürgermeister Josef Heyes, Pascal, Marie-Claire und Hans-Josef Steppen, Marc Peters, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft) und der stellvertretende Obermeister Ralph Treeker. Foto: Schütz.

Da aus dem einen Betrieb, der später zwei Bereiche hatte, 1989 offiziell zwei Unternehmen wurden, waren neben Marc Peters, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Niederrhein, und Willichs Bürgermeister Josef Heyes auch zwei Obermeister unter den Gratulanten: Ingo Pawlowski, Obermeister der Maler- und Lackierer-Innung Krefeld-Viersen, und Ralph Treeker, stellvertretender Obermeister der Karosserie- und Fahrzeugbauer-Innung Niederrhein (Krefeld, Viersen, Neuss). Sie überreichten zusammen mit Peters die Ehrenurkunden der Handwerkskammer Düsseldorf. Einhellige Meinung der heutigen Geschäftsführer Stefan Greins und Hans-Josef Steppen: "Ohne unsere Mitarbeiter stünden wir jetzt nicht hier." Beide Betriebe bilden aus und suchen neue Nachwuchskräfte.

Der Maler- und Lackiererbetrieb, den Willy Steppen mit seiner Frau Paula vor 100 Jahren gründete, hat auch heute noch seinen Sitz (Einzelhandelsgeschäft und Werkstatt) an der Neusser Straße. Der Gründer starb 1939 mit 56 Jahren, sein Sohn Hans war da erst 16 Jahre alt. Gemeinsam mit seiner Mutter führte er die Firma fort und machte nach dem Zweiten Weltkrieg seinen Meister, heiratete und brachte den Betrieb mit seiner Frau Helmi richtig in Schwung. Aufgrund seiner Leidenschaft zum Automobil gründet Hans Steppen auch eine Autolackiererei und legte somit auch den Grundstein für den heute am Siemensring befindlichen Betrieb.

1989 übergab Hans Steppen das Familienunternehmen an seine Kinder Monika und Hans-Josef. Die Einzelhandelskauffrau Monika Greins, geborene Steppen, übernahm den Malerbereich mit ihrem Mann Karl. Bis 2014 leiteten sie den Betrieb, dann übergaben sie ihn an ihren Sohn Stefan, der 1997 seinen Meister gemacht hatte, und dessen Frau Heike, die sich um Büro und Buchhaltung kümmert. Der gut florierende Maler- und Lackiererbetrieb hat heute acht Mitarbeiter und in dem Fachhandelsgeschäft finden die Willicher alles, was man für eine Renovierung braucht.

Geschäftsführer der Karosseriebau-Firma ist seit 1989 Hans-Josef Steppen (64), der von seinem Vater Hans diesen Bereich übernommen hatte. Der Betrieb am Siemensring hat heute elf Mitarbeiter. Hans-Josef Steppens Ehefrau Marie-Claire arbeitet dabei als kaufmännische Leiterin. Ebenfalls (noch) angestellt ist Sohn Pascal Steppen, Jahrgang 1992. Er ist Karosseriebaumeister und auch Meister der Fahrzeuglackierung. "Die langsame Übernahme läuft", sagte sein Vater bei der Feier. Geplant ist eine weitere Feier der beiden Firmen am 31. März, dann am Siemensring.

(StadtSpiegel)