: Werden Sie ein Engel!

Eine ganz neue Variante des Weihnachtswunschbaumes startet in Kürze in Dülken. Die Aktion zur Weihnachtszeit richtet sich diesmal nicht an Kinder, sondern an bedürftige Senioren. Für „111 Engel für Dülken“ werden nun Wunschpaten gesucht.

„Es gibt Senioren, die sich nicht die kleinsten Wünsche erfüllen können“, sagt Josef Heinemann, Vorsitzender der Stiftung Theresienheim und Initiator der Aktion. Er habe auch viel Vereinsamung erlebt, in seiner Zeit als er für Essen auf Rädern gejobbt habe. „Diese Wunschbaumaktion habe ich irgendwo anders gesehen und dachte, das ist es“, erklärt Heinemann seine Idee. Damit lief er im DülkenBüro bei Andreas Goßen offene Türen ein. „Das wird ganz spannend, weil wir über keine Erfahrungswerte verfügen. Ob es überhaupt klappt, dass alle Wünsche vom Baum gepflückt werden“, berichtet Goßen.

Kleine Rente, körperliche Einschränkungen, Einsamkeit: Die Ursachen für Bedürftigkeit im Alter können vielfältig sein. „Oft sind es auch weniger die materiellen Dinge, die im Vordergrund stehen, sondern Zeit“, ergänzt Goßen. Deswegen könne man bei der ganz besonderen Wunschbaumaktion „111 Engel für Dülken“ neben Sachgeschenken auch Zeitgeschenke anmelden, etwa wie ein Spaziergang im Park oder auch der Ausflug in ein Café. So müssen ältere Menschen ohne viel Geld oder Angehörige an Weihnachten nicht ganz leer ausgehen.

Doch wie genau funktioniert es? Kennen Sie in Ihrem Umfeld jemanden, für den Sie einen Weihnachtswunsch anmelden möchten? Oder wenn Sie selbst einen Wunsch anmelden möchten, melden Sie sich im DülkenBüro oder bei Robin Hood. Voraussetzungen für die Teilnahme sind: Die zu Beschenkenden müssen ein Mindestalter von 60 Jahren (Abweichungen möglich) haben, ihren Wohnsitz in Dülken oder Boisheim (PLZ 41751) haben und eine Bedürftigkeit (z.B. kleine Rente) aufweisen.

„Wir wissen, dass es eine Hemmschwelle gibt, deshalb haben wir auch Kirchengemeinden angesprochen, deren ehrenamtliche Helfer schauen, wem man helfen kann“, erklärt Josef Heinemann. Aber schon jetzt steht fest, dass keiner der zu Beschenkenden leer ausgehen wird. Heinemann: „Wenn es zu wenig Engel gibt, wird die Stiftung Theresienheim die Wünsche übernehmen.“ Schon jetzt habe ein Unternehmen die Bereitschaft erklärt, zehn Zeitgeschenke als Pate zu übernehmen. Für alle anderen, die Wunschpate beziehungsweise „Engel“ werden möchten, der beschenkt, wird vom 25. November bis 6. Dezember der Weihnachtswunschbaum in der Volksbank-Filiale in Dülken stehen. Dort kann man einen Wunsch pflücken, das Geschenk besorgen und bis zum 13. Dezember im DülkenBüro weihnachtlich verpackt abgeben. „Die Wunschmelder können dann vom 16. bis 18. Dezember die Geschenke bei uns abholen“, erklärt Andreas Goßen vom DülkenBüro.

Die Volksbank unterstützt die Aktion. „Schön, wie wir das Aufstellen eines Weihnachtsbaums und die gemeinnützige Aktion miteinander verbinden können“, sagt Clemens Roosen (Geschäftsstellenleiter in Dülken). Infos zur Aktion gibt es unter www.duelkenbuero.de und Facebook.