„Ten Beers After“ sind wieder da!

Unter Strümper Fußballern ist er eine Legende, musikalisch hat er sich noch einen größeren Namen gemacht. Am kommenden Samstag, 27. Januar, wird Udo G. Moll (im Bild Mitte) mit seinen Band-Kollegen von „Ten Beers After“ (TBA) nach Osterath in die Savanne kommen.

Und dabei können Meerbuscher jubelnd sagen: „Sie spielen wieder!“ Nach 25 Jahren und damals legendären Scheinheiligen Nächten bei Dörper und im Kanapee sind „Ten Beers After“ mit Axel Jost (Schlagzeug), Thomas Telders und Hans Hambloch (Gitarren), Klaus Kreutz (Bass) und Udo G. Moll (Gesang) wieder zusammen. Es ging alles ganz schnell. Auf einem 50sten Geburtstag wird Moll nach „Ten Beers After“ gefragt ob er wieder mitmacht. Udo G. Moll will – und seine eigentliche Band „SoWhat?“ hat nichts dagegen, denn man kennt sich schon ewig in Osterath. Die Proben im Schweinheim sind produktiv (und feucht fröhlich) – man hat nichts verlernt. So spielen die „Jungs“ nach langer Zeit und leicht wechselnder Besetzung wieder Hits von Metallica, Nirvana oder Rage Against the Machine. Die Songs sind TBA-interpretiert, ein bisschen Dr. Jekyll und Mr. Hyde. „Das wird echt witzig“, so Telders. Im Vorprogramm stehen mit „Joker’s Smile“ (u. a. Jonas Grupe) und „Brickhead“ (u. a. Lothar Dierkes) zwei weitere Bands auf der Bühne, die so noch nicht zusammengespielt haben. Man präsentiert Metal Core und Punk-Rock. Das Konzert findet am 27. Januar in Pauls Savanne, Kaarster Straße 1, in Osterath statt. Einlass: 19 Uhr. Eintritt: 10 Euro. Foto

: ten beers after

(Report Anzeigenblatt)
Mehr von Meine Woche