1. Städte
  2. Mönchengladbach

100 Jahre kaufmännische Bildung Berufskolleg Rheydt-Mülfort

100-Jahr-Feier des Berufskollegs Rheydt-Mülfort für Wirtschaft und Verwaltung : „Die wahren Influencer der Zukunft“

Das Berufskolleg Rheydt-Mülfort für Wirtschaft und Verwaltung feierte sein 100-jähriges Bestehen mit vielen geladenen Gästen. Für die Schülerinnen und Schüler gab es bereits im Juni ein Schulfest, bei dem Spiel, Spaß, Sport und der Europa-Gedanke im Vordergrund standen.

Oberbürgermeister Felix Heinrichs lobte den Gestaltungswillen der Lehrerinnen und Lehrer, der die „Grundzutat“ für positive Veränderung sei. In Form von Lernbegleitenden prägen sie die Schulzeit als bestimmender, existenzieller Part jeder Biografie. Die vielen Auszeichnungen der Schule, besonders die mehrfachen Ehrungen als bestes Berufskolleg der IHK, seien zudem ein eindrucksvolles Zeichen für die qualititiv herausragende Arbeit der Schule.

Den Blick zurück auf 100 Jahre kaufmännische Bildung am Berufskolleg Rheydt-Mülfort schärfte Heinz Schmidt. Er schlug den Bogen von seiner eigenen kaufmännischen Ausbildung zu den derzeit 400 Auszubildenden in der heutigen Heinrich Schmidt-Gruppe, die auch am Berufskolleg Rheydt-Mülfort für Wirtschaft und Verwaltung ausgebildet werden. Eines habe sich über die Zeit nicht geändert: „Man kann das Geld nicht besser anlegen als in die Ausbildung junger Menschen.“

Den Lehrerinnen und Lehrern dankte er für ihren „super Job“ an der Schule, der sich unter anderem an den sehr guten IHK-Prüfungsergebnissen seiner Auszubildenden im Groß- und Außenhandel zeige. Alles sei möglich, „wenn Beruf Berufung ist“.

Christiane Gerhards als schulfachliche Dezernentin der Bezirksregierung stellte vor allem die aktuellen Herausforderungen des Berufskollegs in den Fokus: die Integration von Flüchtlingen, Inklusion und die Anforderungen von politischer Seite, zum Beispiel der sukzessive Umzug in das neue Schulgebäude an der Kirschhecke. Die Bewältigung dieser Aufgaben sei nur durch eine gemeinsame Haltung, Flexibilität und Bereitschaft zur Zusammenarbeit zu realisieren.

In ihrem Blick nach vorn lobte Schulleiterin Stephany Kerstges die Lehrkräfte am Berufskolleg als die flexibelsten im ganzen Bildungssystem. Sie seien es gewohnt, sich immer wieder auf geänderte Anforderungen einzustellen, weil sich auch die Anforderungen in den Betrieben änderten. Dabei sei die zunehmende Heterogenität der Lernenden die größte Herausforderung. Wenn man dies bewältigen will, müssen Rahmenbedingungen für individuelles Lernen geschaffen werden, damit sich auch die Lehrerrolle zur Lernbegleitung weiterentwickeln könne. Wenn das gelingt, werden sie „die wahren Influencer der Zukunft“ sein.

  • Eine Visualisierung des Geroparks am Fuße
    Das steht für dieses Jahr auf der Agenda : Leuchtturmprojekte in 2023: Stadt zieht Tempo an
  • Neue Amtsleitungen im Kreis Viersen (v.l.):
    Wechsel in den Ämtern : Neue Amtsleitungen im Kreis
  • Diese Band mit ihren 13 Musikern
    SommerMusik mit Querbeat : Die fröhlichste Fan-Party ever

Musikalische Beiträge und ein abwechslungsreiches Quiz, bei dem Wissen zum Berufskolleg Rheydt-Mülfort gefragt war, mündeten in einem Glas Sekt und Leckereien vom Flying Buffet. Hier wurde noch einmal in entspannter Atmosphäre über den Wert der Bildung und die Aufgabe von guten Influencern gesprochen, und damit über den Weg einer guten Schule in die Zukunft.