1. Städte
  2. Mönchengladbach

Erfolgreiches Konzept: Schüler treffen Ausbildungsbetriebe

Großes Ausbildungs-Dating für Jugendliche und Firmen : CHECK IN – mach’s wie Jessica!

Im Frühling veranstalten rund 80 Initiatoren zum bereits 15. Mal die CHECK IN Berufswelt, die Jugendliche und Ausbildungsbetriebe zusammenbringt. Los geht es am Mittwoch, 10. April, in Mönchengladbach, diesmal im Gymnasium am Geroweiher und zeitgleich im BIZ auf der Lürriper Straße. Eine tolle Chance für Schüler und Schülerinnen, sich jetzt ihr Zeugnis zu schnappen und zu schnuppern, welcher Beruf und welcher Arbeitgeber zu ihnen passt.

Für Jesica Rozek hat es vor einem Jahr bei der CHECK IN Berufswelt „gematcht“. Die 16-jährige Gladbacherin macht jetzt noch ihren Schulabschluss und beginnt am 1. September bei Siemens Mobility in Krefeld ihre Ausbildung zur Mechatronikerin. Dass sie „das Gesicht“ zur diesjährigen Veranstaltungsreihe und auf allen Werbeplakaten zu sehen ist, findet sie cool. „Es ist ein gutes Gefühl, andere zu motivieren, in Ausbildung zu gehen“, sagt sie.

Zum offiziellen Startschuss in der Firma Dr. Hahn, die Türbänder herstellt und seit 1998 bereits 63 junge Leute kaufmännisch und gewerblich erfolgreich ausgebildet hat, zeigen sich die Initiatoren auch in diesem Jahr optimistisch, allen voran Michael Hahn, der die Firma seiner Eltern mit Bruder Walter gemeinsam führt. „Heute Schüler, morgen Fachkraft“, hat sich die Firma Dr. Hahn auf die Fahne geschrieben und nimmt bereits seit zehn Jahren an der CHECK IN Berufswelt teil.

Auch die beiden Schirmherren, IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz und Gladbachs Oberbürgermeister Felix Heinrichs, sehen in der CHECK IN Berufswelt eine wichtige Maßnahme der Berufsorientierung, gerade in dieser schwierigen, herausfordernden Zeit, insbesondere mit Blick auf den Fachkräftemangel. „250 Ausbildungsbetriebe im IHK-Bezirk sitzen jetzt bereits mit im Boot“, sagt Steinmetz und hofft, dass auch die diesjährige CHECK IN Berufswelt wieder ein voller Erfolg wird, auch weil die Veranstaltung immer weiter entwickelt werde. So soll es diesmal Bustouren geben, die die Schüler*innen zu verschiedenen Unternehmen bringen, damit sie sich praxisnah orientieren können.

Für Gladbachs Oberbürgermeister ist die CHECK IN Berufswelt die beste Gelegenheit, „aus Risiken Chancen zu machen“. Heinrichs Vision: „eine Region werden mit optimalen Fachkräften, und so erreichen, dass Firmen sich hier ansiedeln“.

Euphorie auf allen Seiten. OB Heinrichs ist überzeugt: „Jeder kann etwas richtig gut und jeder kann richtig erfolgreich werden.“ Vielleicht genau das richtige Signal, um den jungen Leuten – zum Auftakt sind zahlreiche Schüler*innen der Gesamtschule Espenstraße und der Realschule an der Niers gekommen – zu sagen: „Mach’s wie Jesica!“