1. Städte
  2. Mönchengladbach

Großer Veilchendienstagszug in Mönchengladbach

MKV und MGMG informieren über den Veilchendienstagszug : Alles bereit für den närrischen Lindwurm

„Friede, Freude, Fantasie“ heißt es am 13. Februar, wenn sich ab 13.11 Uhr der Veilchendienstagszug durch die Mönchengladbacher City in Bewegung setzt. Von der Lüpertzender Straße (Beginn) bis zum Bismarckplatz (Ende) nimmt der närrische Lindwurm wieder den bekannten Weg.

Der Mönchengladbacher Veilchendienstagszug ist der größte seiner Art im Land und begeistert hunderttausende Besucher von Nah und Fern. Allein im vergangenen Jahr säumten rund 400 000 Jecke die Straßen und freuten sich über bunte Fußgruppen und Wagen, Kamelle und Strüssjer. Damit das auch in diesem Jahr so bleibt, arbeiten Karnevals-Verband (MKV) und Marketing Gesellschaft (MGMG) Hand in Hand. „Gemeinsam setzen wir unsere Stärken ein, um noch mehr Menschen für den Mönchengladbacher Karneval zu begeistern“, sagt Friedhelm Lange, Geschäftsführer der MGMG. Der Veilchendienstagzug ist die größte Veranstaltung der Stadt mit der höchsten Besucherzahl, „die MGMG hat erkannt, dass Karneval ein wichtiges Thema ist. Für die Unterstützung möchte ich mich ausdrücklich bei Friedhelm Lange bedanken“, betont Gert Kartheuser, Vorsitzender des MKV.

Zugleiter ist auch in diesem Jahr wieder Thomas Platzer, der alles rund um Festwagen, Musikkapellen, Fußgruppen, Reiter, Tanz- und Funkengarden organisiert. Er dankte ausdrücklich der Bauernschaft, ohne deren Traktoren die Durchführung des VDZ unmöglich sei.

Wer die beste Aussicht auf das Geschehen haben möchte, der sollte sich noch schnell einen der begehrten Plätze auf den drei Zuschauertribünen am Alten Markt sichern. Zwei Tribünen sind überdacht, eine nicht. Es gibt eigene WC-Anlagen vor Ort und ein gastronomisches Angebot auf Selbstzahlerbasis. Für die überdachten Tribünen kostet die Karte 29 Euro (zzgl. VVK-Gebühren und ggf. Versand), für die nicht überdachte Tribüne 11 Euro (zzgl. zzgl. VVK-Gebühren und ggf. Versand). Der Vorverkauf erfolgt ausschließlich online oder über die bekannten Vorverkaufsstellen (www.reservix.de). Der gewohnte Direktbezug über den MKV ist aus organisatorischen Gründen nicht mehr möglich.

Zu empfehlen ist das Onlineticket in den Varianten „print@home“ oder „Mobile Ticket“, hier fallen dann keine zusätzlichen Versandgebühren an. Das Ticket ist dann ausgedruckt oder auf dem Handy vor Ort zum Scannen vorzuzeigen.

„Karneval ist für alle da“ – unter diesem Motto möchte der MKV das Thema Inklusion weiter ausbauen. So ist der LVR wieder mit seinem Reporter-Team von Borussia Mönchengladbach für blinde und sehbehinderte Jecke dabei, um den VDZ hörbar und erlebbar zu machen. Hierfür steht ein extra Bereich neben der Tribüne bereit. Personen, die im Rollstuhl sitzen, aber auch gerne den VDZ live vor Ort erleben möchten, können sich unter: presse@mg-mkv.de melden. Nach vorheriger Anmeldung wird es einen extra Bereich neben der Tribüne geben. Barrierefreie WC-Anlagen sind ebenfalls in diesem Bereich vorhanden.