: AWO-Kurse für Angehörige

Die AWO hat für pflegende Angehörige ein breites Kurs-Programm im Angebot: Die Fachkräfte der AWO vermitteln den Teilnehmern in diversen Modulen Basiswissen für den Pflegealltag zu Hause.

Zu den Kursinhalten zählen theoretische Grundlagen, praktische Tipps, der Umgang mit Demenzerkrankten und ein Erste-Hilfe-Kurs speziell für pflegende Angehörige. Als besonderer Service kann außerdem eine individuelle häusliche Schulung gebucht werden. Nach den Sommerferien startet zudem ein Stammtisch für pflegende Angehörige.

Die Pflege eines Angehörigen ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die viel körperliche und psychische Kraft kosten kann. Wer sich dazu entschließt, tut dies in der Regel aus Verbundenheit, aus Dankbarkeit oder aus Pflichtgefühl. Oftmals sind es Ehepartner, die eigenen Kinder, Freunde, Bekannte und nahestehende Personen, die unentgeltlich im häuslichen Bereich für einen pflegebedürftigen Menschen zuständig sind.

Laut aktuellen Zahlen, die im Januar dieses Jahres auf dem Pflegekongress 2020 in Berlin vorgestellt worden sind, sind pflegende Angehörige inzwischen sogar der „größte Pflegedienst der Nation“. Zweidrittel der mittlerweile knapp vier Millionen pflegebedürftigen Menschen in ganz Deutschland werden zu Hause von Angehörigen oder Freunden gepflegt.

Um die häusliche Pflege zu erleichtern, bietet die AWO Mönchengladbach kostenlose Pflegekurse für Angehörige an. Die Kurse bestehen aus vier Modulen. In dem Modul „Theorie“ geht es unter anderem um Pflegegrade, Sachleistungen und Verordnungen. Das Modul „Praxis“ beschäftigt sich mit Lagerungstechniken, Mobilisation der Pflegebedürftigen und Kinästhetik (Bewegungsempfindung). In dem Modul „Demenz“ geht es zum Beispiel um den Umgang mit der Persönlichkeitsveränderung eines dementiell erkrankten Menschen, die intensive Betreuung und die erschwerte Kommunikation. Das vierte Modul besteht aus dem Erste-Hilfe-Kurs speziell für pflegende Angehörige. Dort werden akute Notfallsituationen beschrieben und trainiert: der Sturz aus dem Rollstuhl, plötzliche Atemnot durch Verschlucken oder eine Platzwunde am Kopf.


Theorie: Leistungen der Pflegekasse

LDPF 2008–01 Mittwoch, 19. August, 18.30 bis 20.30 Uhr

LDPF 2010–01 Samstag, 31. Oktober 10 bis 12 Uhr, AWO Begegnungstätte AWO Eck, Brandenbergerstraße 3–5, 41065 Mönchengladbach

Praxis: Pflegehandgriffe
PFHA 2009–01 Samstag, 5. September 10 bis 12 Uhr
PFHA 2010–01 Mittwoch, 14. Oktober, 18.30 bis 20.30 Uhr, AWO Tagespflege Wickrath, Am Antoniushügel 29–30,

Umgang mit Demenz
UMDE 2009–01 Mittwoch, 16. September, 18.30 bis 20.30 Uhr
UMDE 2011–01 Samstag, 28. November, 10 bis 12 Uhr, AWO Begegnungsstätte AWO Eck, Brandenbergerstraße 3–5

Erste Hilfe für pflegende Angehörige
ERPA 2010–01 Samstag, 10. Oktober, 10 bis 12 Uhr
ERPA 2010–02 Samstag, 24. Oktober, 10 bis 12 Uhr, AWO Begegnungstätte Neuwerk, Dünnerstraße 163

Auf Wunsch der Teilnehmer kann auch eine individuelle, häusliche Schulung durch die AWO Fachkräfte stattfinden. Hier werden durch terminierte Hausbesuche die jeweilige Pflege- und Lebenssituation analysiert, Sturzprophylaxen getroffen oder es findet eine Beratung zu Anträgen und Ansprüchen statt.

Zusätzlich zu den kostenlosen Pflegekursen bietet die AWO Mönchengladbach, ab August und einmal im Monat, einen „Stammtisch für pflegende Angehörige“ an. Dort haben Gleichgesinnte die Möglichkeit, sich mit den AWO Fachkräften über ihre Erfahrungen auszutauschen und Fragen zu stellen. Der erste Stammtisch für pflegende Angehörige, in der Begegnungsstätte „AWO Eck“ auf der Brandenbergerstraße 3–5, ist am Mittwoch, 26. August, um 19 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Pflegekurse, die individuellen häuslichen Schulungen und auch der „Stammtisch für pflegende Angehörige“ sind kostenlos und werden von den Pflegekassen übernommen.

Die Kurse finden in Kooperation mit den Pflegekassen der BARMER und der Deutschen Angestellten Krankenkassen (DAK) statt.