: Prinzenpaar heitert kleine Patienten auf

: Prinzenpaar heitert kleine Patienten auf

Das Kinderprinzenpaar Prinz Louis I. und Prinzessin Theresa I. samt Gefolge verwandelten die Kinderklinik am Eli in eine jecke Karnevalsstation. Die kleinen Patienten konnten so für ein paar Stunden ihre Krankheit vergessen.

. „Sie kommen“, schallt es durch den Korridor der Kinderklinik am Eli. Und tatsächlich: im Nu verwandelt sich das Untergeschoss tatsächlich in einen „Empfangssaal“ für das Kinderprinzenpaar des MKV. Neval Sevdi hatte zusammen mit Kolleginnen und stationär aufgenommenen Kindern für die nötige Dekoration gesorgt. An den Wänden hängen viele bunte Luftballons und närrische Motive. Ein wahres „jeckes Nest“, in Anlehnung an das aktuelle Sessionsmotto „Gladbach – Jeckes Narrennest“. Nur schade, so Neval Sevdi, „dass heute nicht so viele Kinder an dem Empfang teilnehmen können, da viele tatsächlich das Bett hüten müssen. Letzte Woche noch, hatten wir mehr Kinder.“ Aber fügte sie hinzu, „so ist das nun mal in einem Krankenhaus.“

Unter Musik zieht das Prinzenpärchen Prinz Louis I. und Prinzessin Theresa I. samt Gefolge ein. Natürlich angemessen begrüßt, denn mit der Assistenzärztin Marie Wester nimmt sie die Kinderprinzessin der Session 2002/2003 in Empfang. Die 29-Jährige freut sich sichtlich, „dass ihr die Zeit gefunden habt, zu uns zu kommen.“ Dass sie einen Nachtdienst auf der Intensivstation „in den Knochen“ hat, merkt man der jungen Ärztin zu keinem Augenblick an.

Höflich, aber auch überzeugend, lassen die jungen Regenten keinen Zweifel daran, „dass wir gerne kommen, um euch gute Besserung zu wünschen. Wir hoffen, dass ihr bald wieder mit uns Karneval feiern könnt.“ Wie es sich gehört, werden auch Orden ausgetauscht und auch das eine oder andere Bützchen verteilt. Stellvertretend für das Pflegepersonal werden Neval Sevdi und Brigitte Pötges ausgezeichnet, die nicht nur für die Orden der Kinderklinik verantwortlich zeichnen, sondern seit vielen Jahren für das passende und stimmungsvolle Ambiente dieses närrischen Nachmittags sorgen, der längst fest im Terminkalender des Mönchengladbacher Karnevalsverbandes MKV verankert ist.

Die junge Garde tanzt zur Musik, Prinz Louis I. und Prinzessin Theresa I. singen „ihr Lied“ mit der eingängigen Zeile „Denn unseren Karneval, den lieben wir total“. Für die Kinder gibt es dann noch eine Überraschung, denn die jungen Regenten sind nicht mit leeren Händen gekommen. Für jeden gibt es ein kleines Plüschtier, „das euch helfen soll, schneller gesund zu werden.“

Für Marie Wester sind Besuche wie diese wichtig: „Unsere Patientinnen und Patienten können für ein paar Stunden ihre Krankheit vergessen. Das unterstützt die Heilung enorm.“ Beim Auszug der MKV Delegation bewertet die Kinderärztin mit dem fachmännischen Blick einer aktiven Gardetänzerin die Leistung des MKV Nachwuchses: „Sie machen das für ihr Alter wirklich gut.“