: Dicker Spendenscheck von den Schützen

: Dicker Spendenscheck von den Schützen

Beim traditionellen Neujahrsempfang der St. Josef Bruderschaft Venn wurden drei soziale Einrichtungen mit einer großzügigen Spende bedacht.

Zum Neujahrsempfang der Venner Schützen konnte Präsident Jürgen Zimmermanns in den Räumlichkeiten der AFBJ auf der Roermonder Straße über 100 Gäste brüßen, um auf das neue „Schützenjahrzehnt“ anzustoßen. Darunter natürlich auch die ersten drei Repräsentanten der Bruderschaft, König Günter Mommerskamp und seine Minister Uwe Busch und Ralf Grewe. Die Jugend war vertreten durch Jungkönig Yannik Erens und seine Ritter Sven Abels und Jan-Eric Grooten sowie durch Schülerprinz Moritz Backer mit seinen Rittern Paul Joeris und Simon Roßbach.

Auch die Lokalpolitik ließ sich den Empfang nicht entgehen. Anwesend waren unter anderem der CDU-Landtagsabgeordnete Jochen Klenner, die beiden Oberbürgermeisterkandidaten Frank Boss (MdL, CDU) und Felix Heinrichs (SPD), Ratsfrau Manuela Luhnen sowie Bezirksvorsteher Herbert Pauls.

Nach der Begrüßung gab es viele anregende Gespräche bei gekühlten Getränken und belegten Brötchen. Die Bewirtung der Gäste übernahmen wie immer der zukünftige Jungkönig mit seiner Jungschützengruppe und die AFBJ.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war natürlich die Verteilung der Spenden für soziale Zwecke. Geld gesammelt wurde für die Insel Tobi e.V., eine Kinderpalliativstation im Krankenhaus Neuwerk, das St. Christophorus Hospiz Mönchengladbach sowie Wegbegleiter e.V. – Ambulanter Hospizdienst in Mönchengladbach.

Dabei freute sich die Bruderschaft zusammen mit dem Königsgespann über 11.866 Euro, die in 2019 zusammengekommen waren. Das Königsgespann zeigte besonderes Engagement und stellte noch eine zusätzliche Spendenaktion für die Insel Tobi auf die Beine: Hierbei wurden 5.200 Euro gesammelt, die bereits Mitte Dezember an den Fördererein der Insel Tobi überreicht wurden. Auf dem Neujahrsempfang erhielten die drei Einrichtungen jeweils noch einen Scheck in Höhe von 2.222 Euro.