: Papes kunterbunte Zirkuswelt

BMX-Weltmeister, Las Vegas-Paar und kölscher Wortakrobat: Im Mai 2020 gastieren wieder internationale Top-Stars im Spiegelzelt bei „Pape macht Zirkus“.

Im nächsten Jahr wird es wieder schreiend komisch, kunterbunt und international im nostalgischen Spiegelzelt im privaten Garten von Christian Pape. Für insgesamt vier Vorstellungen (15. bis 17. Mai 2020) versammelt der Beecker Humo-rist erneut weltweit erfolgreiche Spitzen-Artisten und kölsche Top-Stars unter einer Zirkus-Kuppel zu „Pape macht Zirkus“. „Einfallsreich-tum und Können der Akteure werden grenzenlos sein“, verspricht Gastgeber Christian Pape, der alle Künstler wieder selbst ausgesucht hat und so ein Programm zusammenstellt, das völlig unkonventionell und sicherlich einmalig ist.

Zu Papes Zirkusfamilie im kommenden Jahr gehört unter anderem Kölns bekanntester Büttenredner, Marc Metzger. Der „Blötschkopp“ fegt mit rasanter Wort-Akrobatik über die Bühne und bezieht die Zuschauer immer wieder mit ein.

Das Las Vegas-Paar Svetlana und Marc kommt vom „Daredevil Chicken Club“ und hat die Menschen bereits in fast 40 Ländern begeistert. Das Duo nimmt sein Publikum mit auf eine wilde und verrückte Reise voller Slapstick, die man garantiert nicht mehr vergessen wird.

Gleich mehrere Weltrekorde hat Chris Böhm mit seinem BMX-Freestyle aufgestellt. Riskant, ultraschnell und dennoch extrem präzise wird Böhm auch vor den Augen der Zuschauer durch das Spiegelzelt wirbeln. Er eröffnete zum Beispiel die Tour de France beim Start in Düsseldorf und ist weltweit unterwegs.

Spätestens seit der Gänsehaut-Ballade „Stääne“ haben sich die „Klüngelköpp“ ihren Platz unter den Top-Künstlern in Köln gesichert. Bei „Pape macht Zirkus“ wird man die Band erleben, wie man sie noch nie gesehen hat: „Kölsch meets Klassik“, verrät der Gastgeber schon mal. Schräg, verrückt und herrlich durchgeknallt ist die „Rebel Tell Band“. Die Musiker vereinen Schlager und Rock´n´Roll zu einer großen Mitsing-Party. Zuletzt waren sie mit Andrea Berg auf Tournee und begeisterten sogar Pop-Titan Dieter Bohlen beim „Supertalent“.

Gastgeber Pape selbst wird natürlich auch wieder mit ganz viel Humor als Moderator mittendrin sein im Zirkus-Geschehen, wie immer musikalisch unterstützt vom eigens geschaffenen „Papes Pustefix Orchester“. „Weitere tolle Künstler und Überraschungen sind noch geplant“, verspricht der Beecker Jung.

„Pape macht Zirkus“ bedeutet drei Stunden mitreißendes Gemeinschaftsgefühl. „Du bist als Zuschauer von der ersten Sekunde an ganz nah dran und wirst ein Teil des Ganzen“, schwärmt Pape von der besonderen Festival-Stimmung: „Nicht nur mein Zuhause und die außergewöhnlichen Künstler, sondern auch ein treues Publikum, das die Freude so intensiv miteinander teilt, ist eine wertvolle Komponente und ein Markenzeichen für das gemeinsame Erlebnis ,Pape macht Zirkus’ im Haus Beeck.“