Umgestaltung der Beecker Straße : Rheindahlener entscheiden mit

Bis April 2022 soll der Mühlentorplatz in Rheindahlen umgestaltet werden. In den Fokus rückt auch die Beecker Straße. Die Verkehrsführung im größten Gladbacher Stadtteil soll sich ändern zugunsten einer verbesserten Aufenthaltsqualität. Der Fachbereich Stadtentwicklung und Planung ruft die Rheindahlener zur Mitarbeit auf.

Schon seit einigen Jahren liegen die Pläne für die Umgestaltung des Rheindahlener Zentrums auf dem Tisch. Im Rahmen der IHEK-Präsentation (Integriertes Handlungs- und Entwicklungskonzept) wurden die Bürger*innen über die einzelnen Maßnahmen informiert. Im Herbst soll nun der Startschuss zur Umgestaltung des Marktplatzes erfolgen. Die Kosten wurden mit rund 1,8 Millionen Euro veranschlagt, die beantragten Fördermittel liegen bei annähernd 1,4 Millionen Euro.

Rheindahlen soll also merklich „aufgepäppelt“ werden, um an vielen Stellen im Stadtteil eine höhere Aufenthaltsqualität zu erreichen. Der Parktplatz Mühlentorplatz wird auf 44 Stellplätze (davon zwei Behindertenparkplätze) verkleinert und zur Einfassung des Parkplatzes sind Stauden und Gräser in Hochbeeten vorgesehen – davor ein 30 Meter langes „Stadtsofa“ mitt zahlreichen Sitzgelegenheiten. Dazu werden noch mehrere Spalier- und Straßenbäume gepflanzt, die neben den bereits vorhandenen Platanen und weiteren sechs Rundbänken – seitlich der Pfarrkirche – ebenfalls zum Verweilen im Grünen einladen. Der Wochenmarkt freitags findet dann auf dem Platz vor der Kirche statt.

Die Verkehrsführung erfährt durch die Umsetzung der Pläne ebenfalls eine starke Veränderung: Aus der Plektrudis- und der Helenastraße werden Einbahnstraßen, die Durchfahrt zur Straße Am Mühlentor entfällt. Der Kfz-Verkehr im Zentrum wird also deutlich reduziert.

Auch die Beecker Straße, die Fußgängerzone im Zentrum, ist Bestandteil der Planungen Auch hier soll es – unter Mitwirkung der Bürger*innen – zu erheblichen Veränderungen kommen. Kombinierte Sitz-/Pflanzenelemente sollen aufgestellt werden, wobei diese dann dem neugestalteten Marktplatz angeglichen werden. Auch eine neue Beleuchtung ist vorgesehen.

Der Fachbereich Stadtentwicklung und Planung sowie die Bezirksvertretung-West setzen stark auf die Ideen der Rheindahlener, die sich mit Vorschlägen (unter www.padlet.com/rheindahlen/beecker) beteiligen können. Plakate informieren über die Gestaltungspläne. Einblicke in die „neue“ Beecker Straße gibt es per Augmented Reality, dafür einfach den QR-Code auf den Plakaten scannen.