: Zwei Künstler im Konzept 48/11

Das Konzept 48/11 zeigt im September und Oktober Werke der Künstler Jutta Brandt-Stracke und Reiner Stracke H.

. Erst Mitte Juli dieses Jahres haben die beiden Künstler Jutta Brandt-Stracke und Reiner Stracke H. Wohnsitz und Atelier nach Dülken verlegt. Die Entscheidung, der Landeshauptstadt nach 41 Jahren Dülken vorzuziehen, ist von beiden sehr bewusst und mit Begeisterung für Dülken erfolgt. „Ich kannte das Städtchen schon durch eine Zusammenarbeit mit Dülkener Künstlern und wusste, dass wir hier Atmosphäre, Umfeld und Möglichkeiten vorfinden werden, die genau unseren Bedürfnissen entsprechen“, sagt Brandt-Stracke.

Jutta Brandt-Stracke, die seit ihrer Kindheit malt, hat sich seit 2005 hauptberuflich der Kunst verschrieben. Sie hat sich einem dem magischen Realismus zuzuordnenden Malstil verschrieben, den sie immer wieder durch experimentelle Gestaltungselemente auffrischt. Auch Reiner Stracke H. hat für sich stets künstlerische Ausdrucksformen gesucht, allerdings bis vor zwei Jahren nebenberuflich. Seitdem intensiviert er die kreative Auseinandersetzung mit dem Lebensthema „Veränderung und deren Akzeptanz“.

Die Ausstellung im Konzept 48/11, Lange Straße 48, in Dülken ist bis 13. Oktober zu sehen. Sie ist samstags von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet.