1. Städte
  2. Willich

Baumschnitt und Fällungen im Konrad-Adenauer-Park.

Baumfällungen im Konrad-Adenauer-Park : Bäume fällen im Park

Baumschnitt- und Fällmaßnahmen sind im Konrad-Adenauer-Park in Willich unumgänglich. Aber auch eine nachhaltige Neupflanzungen steht an.

So viel wie nötig, so wenig wie möglich – aber die laufenden Baumschnitt- und Fällmaßnahmen im Konrad-Adenauer-Park in Willich sind leider unumgänglich: Derzeit werden im Willicher Park rund 30 Bäume stark beschnitten und teilweise eben auch gefällt. Die Experten gehen von bis zu 20 Fällungen aus, der Rest muss stark beschnitten werden.

Mit der Maßnahme hatte sich der Planungsausschuss der Stadt Willich Mitte Januar schon beschäftigt. Dort war unter anderem erläutert worden, dass die klimatischen Veränderungen ihre Folgen haben: Insbesondere auch die städtischen Bäume haben es immer schwerer, in Trockenzeiten ohne schwere  Schädigungen zu überleben; klimatisch bedingte Sturmwetterlagen kommen hinzu. Faulstellen, Höhlungen, Pilzbefall, Rindennekrosen und Astausbrüche sind unter anderem die Folge.

Deswegen müssen nun auch zur Aufrechterhaltung der gegebenen Sicherheit im „KAP“ kurzfristig diverse Linden, Spitzahorn, Buchen und Kopfplatanen gefällt respektive stark beschnitten werden.

Der Kreis wurde entsprechend informiert und hat seine naturschutzrechtliche Befreiung bezüglich der angesiedelten Saatkrähen erteilt; die laufenden Arbeiten werden noch etwa bis zu drei Wochen dauern, es kann in diesem Zusammenhang natürlich zu Sperrungen des Parks kommen.

Da ja ohnehin eine Überplanung und Neugestaltung des Konrad-Adenauer-Parks ansteht, werden die fest eingeplanten Ersatz- und Nachpflanzungen erst im Zuge der beginnenden Bauausführung zum Tragen kommen – damit eben zuvor geeignete und nachhaltige Standorte für neue Pflanzen ermittelt werden können. Dann werden Pflanzen- und Standortauswahl in Blick auf die Nachhaltigkeit bezüglich der klimatischen Veränderungen angepasst und erst im Zuge der beginnenden Bauausführung zum Tragen kommen – damit eben zuvor geeignete und nachhaltige Standorte für neue Pflanzen ermittelt werden können.