1500 Euro für die Lebenshilfe Vorst

Das Königshaus der St. Johannes Bruderschaft Niederheide 1924 e.V. verzichtete in diesem Jahr auf Geschenke. Stattdessen wurden um Spenden für die Lebenshilfe Vorst gebeten. Über 1000 Euro wurden als Spende dem Königshaus der St.

Johanns Bruderschaft Niederheide überreicht. Bruderschaft und Königshaus stockten den Betrag auf. So das eine stolze Summe von 1500 Euro übergeben werden konnte. Theo Kaumanns, als Vertreter des Fördervereins dankte dem König Marcus und Michaela Schreiber, den 1. Ministern Christian Schreiber + Bärbel Breetz sowie dem 2. Minister Frank und Margit Müller Tenbrink und allen Spendern für diese großzügige Spende. Das komme gerade recht, so Kaumanns, da eine behinderten gerechte Badewanne im Wert von 20.000 Euro angeschafft werden soll. Der Förderverein kümmert sich um die Belange, die nicht gefördert werden. So werden unter anderem auch Ausflüge von den Spendengeldern finanziert. Bei dem Besuch des Wohnhauses, konnte sich das Königshaus um Marcus Schreiber davon überzeugen, dass hier wirklich sehr viel für die behinderten Menschen gemacht wird. Es ist ein gutes Gefühl diese Menschen was Gutes zu tun, war die einstimmige Meinung. Foto: privat

(StadtSpiegel)