Das sind die Blockbuster im Kinojahr 2019

Das sind die Blockbuster im Kinojahr 2019

Nach 2018 wird auch 2019 wieder ein Jahr der absoluten Bombast-Produktionen. Von den Avengers über Hellboy bis hin zu den Helden der Star Wars-Saga stehen dabei erneut viele der üblichen Verdächtigen in den Startlöchern, um den Publikum ihre neuesten Kinoabenteuer zu präsentieren.

Zugegeben: Kreativ ist das, was die Filmindustrie Hollywoods in der breiten Masse hervorbringt, seit Jahren schon nicht mehr wirklich. Erfolgreich sind die Produktionen aber dennoch – kein Wunder, setzen die Studios doch vornehmlich auf Bewährtes. So werden auch diesmal wieder vor allem Fortsetzungen und Remakes dem Kinojahr ihren Stempel aufdrücken. Bereits der erste Blockbuster des neuen Jahres – der Superhelden-Mystery Thriller „Glass“ von M. Night Shyamalan– ist so ein Vertreter, stellt der Film doch letztlich den Showdown der Charaktere dar, die vom Regisseur in seinen früheren Werken „Unbreakable“ (2000) und „Split“ (2017) eingeführt worden sind. Kinostart ist hier am 17. Januar.

Auch ansonsten sind es vor allem bestehende Franchises, die 2019 in die nächste Runde gehen: Von vielen heiß erwartet ist sicherlich das neue Avengers-Abenteuer „Endgame“, in dem Captain America und seine Superhelden-Freunde dem Superschurken Thanos Einhalt zu gebieten versuchen. Und auch die vielen, vielen Star Wars-Fans kommen 2019 in den Genuss einer weiteren Episode. Teil neun der Reihe kommt am 19. Dezember in die Kinos. Dazwischen gibt’s „Lego Movie 2“ (7. Februar), „Drachenzähmen leicht gemacht 3“ (22. Februar), „John Wick: Chapter 3“ (23. Mai), „Godzilla 2: King of Monsters“ (31. Mai) und die neuesten Abenteuer von X-Men (6. Juni), Spiderman (5. Juli) und den putzigen Helden der „Toy Story“ (3. Oktober).

Remakes und Reboots dürfen 2019 natürlich ebenfalls nicht fehlen: Neu aufgelegt wird etwa die Geschichte von Hellboy (Kinostart 12. April), dabei liegt die ursprüngliche Verfilmung des Comics um einen monsterjagenden Dämon aus der Hölle gefühlt noch gar nicht so lange zurück. Und auch Gruselfreunde kriegen im neuen Jahr Altbekanntes vorgesetzt, so etwa eine weitere Verfilmung von Stephen Kings Klassiker „Friedhof der Kuscheltiere“ (4. April) und die Fortsetzung der bereits vor zwei Jahren ebenfalls neu aufgelegten King-Story „Es“ (5. September) mit Horrorclown Pennywise. Die Disney-Filme „Aladdin“ und „König der Löwen“ erfahren 2019 ebenfalls eine Überarbeitung und kommen in neuem Gewand am 23. Mai und 18. Juli in die Kinos.

Spin-Offs sind ein weiterer Hollywood-Trend der jüngeren Vergangenheit, daran ändert sich auch 2019 nichts. So ist im Oktober etwa der Joker, Batmans fieser Erzfeind, mit einem eigenen Film und Joaquin Phoenix in der Titelrolle auf der großen Leinwand zu sehen. Und für Juni ist bereits das Men in Black-Spin-Off „Men in Black International“ angekündigt.

Der ebenfalls in der amerikanischen Filmindustrie derzeit sehr populären Beschäftigung mit geschichtlichen Stoffen und Persönlichkeiten trägt derweil Quentin Tarantino Rechnung. Am 8. August soll sein neues Werk „Once Upon A Time in Hollywood“ starten, welches die Morde der berüchtigten Manson-Familiy von Sektenführer Charles Manson thematisiert.

(Report Anzeigenblatt)