: Unter den „Top Fünf“

Die Klinik für Orthopädie und Orthopädische Rheumatologie des St. Elisabeth-Hospitals ist in der neuen AOK-Liste unter den „Top Fünf“ der Kliniken im Rheinland gelistet.

Gerade wurde die aktuelle Karte des AOK-Bundesverbands veröffentlicht. Sie gibt einen bundesweiten Überblick darüber, welche Kliniken besondere Erfahrungen bei ausgewählten komplexen Operationen nachweisen können.

Für diese komplexen Operationen wurden vom Gesetzgeber Mindestmengen festgelegt, da die Qualität des Behandlungsergebnisses bei diesen Operationen von der Menge der erbrachten Leistungen abhängig ist. Krankenhäuser dürfen diese schwierigen Eingriffe durchführen, wenn sie eine gewisse Anzahl an Operationen in dem jeweiligen Bereich nachweisen können. Der Einsatz von künstlichen Kniegelenken zählt zu diesen schwierigen Operationen. Die Klinik für Orthopädie und Orthopädische Rheumatologie des St. Elisabeth-Hospitals Meerbusch-Lank ist in dieser Liste unter den „Top Fünf“ der Kliniken im Rheinland genannt und gehört damit zu diesen „erfahrensten Krankenhäusern“. Denn das Team um Chefarzt Privat-Dozent Dr. med. Tim Claßen hat die Mindestmengen-Anzahl von 50 Kniegelenk-Ersatz-Operationen um ein Vielfaches überschritten. „Wir sind sehr stolz darauf, dass uns so viele Patienten ihr Vertrauen schenken“, freut sich Tim Claßen. Seine Klinik ist für konstant hohe Qualität bekannt, sowohl sein Ärzte- als auch sein Pflegerisches Team bekommen viel Lob und regelmäßige Bestnoten in Klinikvergleichen.

Mehr von Meine Woche