1. Städte
  2. Meerbusch
  3. Meine Heimat

Minister Karl Laumann diskutiert bei der Meerbuscher CDU

Ehrenamt war Thema bei der CDU Meerbusch : Podiumsdiskussion mit Minister Laumann

Auf Einladung von NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper begrüßte die CDU Meerbusch kürzlich den Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Karl-Josef Laumann. Anlass war eine Podiumsdiskussion mit dem Vorsitzenden des „Verein engagiert e.V.“, Alexander Gronwald.

Die 2. Vorsitzende des Vereins, Maja van Kaldenkerken, die auch gerne teilgenommen hätte, war leider am Abend selbst kurzfristig verhindert. Der Vorsitzende der CDU-Meerbusch, Werner Damblon, begrüßte die Anwesenden und moderierte die Veranstaltung, die einen besondere Fokus auf das soziale Engagement von Jugendlichen legte. In einem kurzen Impuls stellte Alexander Gronwald das vielfältige Engagement des Vereins dar, der nicht nur in Corona-Zeiten Einkäufe für ältere Mitmenschen übernahm, sondern sich beispielsweise auch durch Besuche in Alten- und Pflegeheimen um Andere kümmert.

Minister Karl-Josef Laumann seinerseits wies auf das vielschichtige, ehrenamtliche Engagement in Nordrhein-Westfalen und ganz Deutschland hin, das auch bei den Tafeln und der Hospizbewegung in den vergangen Jahren stets zugenommen hat. Ehrenamt und besonders die menschliche Hinwendung zum Anderen sei dabei unersetzlich für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt. Die mögliche Unterstützung hierzu zu geben, sei dabei die Rolle des Landes und seiner Verwaltung.

An die Impulse schloss sich eine Diskussion mit dem Publikum an, die noch einmal deutlich machte, wie wichtig und vielfältig das Ehrenamt in unserer Gesellschaft ist, in der mehr als jeder Dritte sich für Andere einsetzt. Auch Angebote wie beispielsweise die Ehrenamtsbörse Meerbusch, aber auch der Ausbau digitaler Möglichkeiten, sich zu engagieren, spielten hierbei eine Rolle.

Zum Abschluss dankte Lutz Lienenkämper seinem Kabinettskollegen und allen Anwesenden für den gelungenen Austausch. „Seit 2017 setzen wir uns nachhaltig für das Ehrenamt ein. So ist es auch beispielsweise gelungen, wesentliche steuerliche Erleichterungen beispielsweise bei den Ehrenamtspauschalen zu erreichen. Diese Politik für die, die sich einsetzen, wollen wir auch in Zukunft fortsetzen und ausbauen.“