: Der „schönste Weihnachtsmarkt“

Immer am ersten Adventswochenende eines jeden Jahres findet der „Strümper Weihnachtsmarkt“ statt. Auf dem Platz „An St. Franziskus“, Osterather Straße/Ecke Kaustinenweg (direkt an der kath. Kirche), wird Meerbuschs „schönster Weihnachtsmarkt“ aufgebaut.

In diesem Jahr werden wieder 50 Verkaufsstände beim „Strümper Weihnachtsmarkt“ auf die „hoffentlich“ zahlreichen Besucher warten.

„Die Vorbereitungen sind zum größten Teil abgeschlossen“, sagt Karl-Heinz Rütten von den „Kleenen Strömpern“. „Die Aufbauarbeiten können bald beginnen.“ Die vielen ehrenamtlichen Helfer werden den Platz in eine gemütliche Hüttenstadt verwandeln. Dekoriert wird der gesamte Platz mit sehr viel Licht (Sterne, Figuren und Lichter), damit ein weihnachtlicher Glanz erzeugt wird.

Diese wunderschöne Ausgestaltung des Weihnachtsmarktes veranlasst auch die Veranstalter „Kleene Strömper“, bereits am Freitag, 29. November, anzufangen. In der Zeit von 18 bis 21 Uhr wird es zwar keinen offiziellen Verkauf geben, aber bei Glühwein und sonstigen Getränken sowie bei einer Bratwurst, „kann man sich von der wunderschönen, weihnachtlichen Atmosphäre verwöhnen lassen“. Ein Abend zum Ausspannen und zum Unterhalten. „Eine gute Gelegenheit, nette Menschen kennenzulernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen“, so Rütten. „Da könnte man sagen: gelebte Integration.“

Am Samstag

geht es offiziell los

Ab Samstag, 30. November, von 15 bis 21 Uhr, stehen dann die Verkaufsstände bereit für die Besucher und bieten ihre Waren an. Am Abend kann dann der Besucher die wunderschöne, heimelige Atmosphäre genießen, das Lichtermeer bestaunen und dabei den Tag ausklingen lassen.

Am Sonntag, 1. Dezember, öffnet der Weihnachtsmarkt bereits um 11 Uhr seine Pforten. Bis um 18 Uhr sind die Stände für die Besucher geöffnet. Danach heißt es dann wieder „abbauen“, und warten auf den 22. „Strümper Weihnachtsmarkt“, der vom 26. bis 28. November 2020 veranstaltet wird.

Das Bühnenprogramm bietet in diesem Jahr aber bereits an allen drei Tagen für jeden Geschmack etwas: Ein weiteres Mal tritt die ZUMBA-Abteilung des SSV Strümp mit einer Tanzvorführung auf die Bühne. Von den Besuchern „zigmal gewünscht“ und im vorigen Jahr neu in Strümp, ist am Freitagabend wieder der Unterhaltungsmusiker Moti Ben-David mit seiner Tochter dabei. Das beliebte Duo wird mit seinen Liedvorträgen die Zuschauer in seinen Bann ziehen.

Hobbybläser, Dixieland, Franks Freunde, Nikolaus

Am Samstag spielen wieder die „Strümper Hobbybläser“ und Marita Weiss wird mit ihren weihnachtlichen Liedern Jung und Alt erfreuen. Die Friends of Dixieland, die schon in den vergangenen Jahren zu begeistern wussten, werden den Abend ausklingen lassen. Der Sonntag ist zunächst den Kindern gewidmet. Die Strümper Kindergärten werden auf der Bühne ihr Bestes geben und freuen sich anschließend auf „Frank und seine Freunde“. Dieser Auftritt ist aus dem Programm nicht mehr wegzudenken, denn die Kinder freuen sich riesig auf den jungen Mann mit seinen Gehilfen. Anschließend folgt dann die Belohnung: „Der Nikolaus“ kommt zu den Kindern und beschenkt diese. Eine Tanzvorführung des Meerbuscher Tanzsport-Clubs, Liedvorträge von „Jam Voices“ und eine Tanzvorführung der „Wild Things“ beschließen die Aufführungen.

Attraktionen für Kinder

und große Tombola

Auch in diesem Jahr gibt es auf dem „Strümper Weihnachtsmarkt“ wieder ein Karussell für Kinder. Ein Angebot, das in den vergangenen Jahren gefehlt hat. Der Veranstalter denkt hier besonders an den potenziellen Nachwuchs. Auch in diesem Jahr können sich die Kinder wieder schminken lassen. Im Flur der Musikschule ist ein Tisch aufgebaut, dort warten die Künstlerinnen auf ihre „Kunden“.

Die Sonderverlosung der großen Tombola ist der Abschluss des 21. Strümper Weihnachtsmarkts. Mit dem Losverkauf der großen Tombola wird erst am Samstag um 15 Uhr begonnen. So dürfte gewährleistet sein, dass auch am Sonntagnachmittag noch Lose zur Verfügung stehen. „Die Lose sind in jedem Jahr heiß begehrt, denn die Tombola ist immer sehr gut bestückt“, sagt Karl-Heinz Rütten. Preise im Gesamtwert von über 7.000 Euro warten auf die Gewinner.

Auch eine Cafeteria gibt es in diesem Jahr wieder. Sie ist, wie in den vergangenen Jahren, im Konzertsaal der Musikschule (Alte Schule), mit Zugang vom Weihnachtsmarkt aus. „Dort kann man sich in Ruhe vom Bummel erholen.“

Doch bevor der „Strümper Weihnachtsmarkt“ 2019 seine Pforten öffnet, muss erst noch der sehr aufwendige Aufbau bewältigt werden. Schon ab Dienstag, 26. November, um 10 Uhr beginnen die Veranstalter mit den Arbeiten. „Wie in jedem Jahr, so auch jetzt, werden wieder freiwillige Helfer gesucht.“ Auch für die Nachtwachen, denn der Platz wird rund um die Uhr beobachtet, werden noch Leute gebraucht.

Nach dem Weihnachtsmarkt beginnt ab Montagmorgen, 2. Dezember, um 10 Uhr der Abbau. Hier werden auch viele Helfer benötigt. Freiwillige Helfer sind herzlich willkommen und können sich melden unter der E-Mail-Anschrift info@kleene-stroemper.de oder telefonisch unter 02159 8334.

Mehr von Meine Woche