1. Städte
  2. Mönchengladbach

Auftakt am 7. Mai zum Stadtradeln Mönchengladbach

Auftaktveranstaltung zum Stadtradeln am 7. Mai vor der City Kirche : Die Stadt radelt für ein gutes Klima

Am Samstag, 7. Mai, fällt der Startschuss zum achten Mönchengladbacher Stadtradeln. 21 Tage lange sind dann alle, die in Mönchengladbach wohnen, arbeiten oder eine Schule besuchen, dazu aufgerufen, so viele Wege wie möglich klimafreundlich mit dem Rad zurückzulegen und dabei Kilometer für ihr Team und ihre Stadt zu sammeln.

Besonders bequem geht das mit der kostenfreien Stadtradeln-App. Mit dieser können die Teilnehmenden ihre Strecken einfach via GPS tracken und gutschreiben lassen. Unter allen Teilnehmenden werden am Ende wieder attraktive Sachpreise verlost.

Aber auch sonst lohnt sich das Stadtradeln in vielfacher Hinsicht. Wer mitmacht, spart CO2, tut seiner Gesundheit etwas Gutes und leistet gleichzeitig wichtige Grundlagenarbeit für eine gezielte Radförderung. Denn mithilfe der App werden Verkehrsdaten anonymisiert erfasst und daraus wichtige Erkenntnisse gewonnen. Etwa dazu, wo viele Radler*innen unterwegs sind, wo der Verkehrsfluss regelmäßig ins Stocken gerät, oder wo Wartezeiten an Ampeln unverhältnismäßig lang sind. Begeisterter Radfahrer und Stadtradler ist auch Oberbürgermeister Felix Heinrichs: „Fahrradfahren schont die Umwelt, macht fit und hält gesund. Wenn kurze Distanzen schnell und bequem mit dem Rad zurückgelegt werden, steigert das die Lebensqualität und verbessert selbstverständlich auch die Umweltbilanz in unserer Stadt.“

Bunter Aktionstag und spannende Touren

Zum Auftakt lohnt es sich, die ersten Kampagnen-Kilometer in Richtung City Kirche zurückzulegen. Dort findet am Samstag, 7. Mai, von 9.30 bis 14 Uhr ein vielfältiges Programm auf dem Edmund-Erlemann-Platz statt. Dabei informiert unter anderem die Stabsstelle Mobilitätsmanagement der Stadt über das Stadtradeln und unterstützt bei der Anmeldung. Eine besondere Rolle wird an dem Tag das Thema Verkehrssicherheit spielen. So gibt es einen eigenen Stand der Verkehrssicherheitskampagne „Liebe braucht Abstand“, ein Infomobil der Landesverkehrswacht, aber zum Beispiel auch eine Poolnudelfahrt des Umweltverbands VCD. Diese soll helfen, ein Bewusstsein für den richtigen Abstand im Straßenverkehr zu entwickeln.

Wer sich für das Thema Lastenrad interessiert, kann am Stand des ADFC verschiedene Modelle testen. Oder gleich von 11 bis 14 Uhr am ersten Mönchengladbacher Lastenradrennen rund um die City Kirche teilnehmen. Alle fahren mit demselben Lastenrad, einem signalroten ADFC-Bullit. Jedem Teilnehmenden wird eine Proberunde gestattet um das Rad kennenzulernen, danach folgt die Runde mit Stoppuhr im Einzel-Zeitfahren. Den drei schnellsten winken wertvolle Einkaufgutscheine. Für die kleinen Fahrradfans wird mit Papa oder Mama ebenfalls eine kostenlose Runde in der ADFC-Familienkutsche (Bakfiets) angeboten.

  • Die Aktion Stadtradeln findet ab 7.
    „Stadtradeln“ ab 7. Mai : Wegberg radelt für gutes Klima
  • Bei der Spargel-Schlemmer-Fahrradtour können Kids zu
    NetteSpargel unterwegs : Schlemmer-Tour per Fahrrad
  • Der Vorstand des Mönchengladbacher City Managements
    Mitgliederversammlung des City Managements e.V. : Mehr Kommunikation für MG

Deutlich gemächlicher geht es bei der Auftakttour des ADFC zu, die ab 9.30 Uhr am Alten Markt startet. Die Route führt über schöne Strecken in den Norden der Stadt und erreicht an ihrem Ende wieder den Edmund-Erlemann-Platz. Da gemeinsames Radeln insgesamt zu den schönsten Arten gehört, Kilometer zu sammeln, bietet der Verband noch weitere geführte Touren im Aktionszeitraum an: Zubringer zur Fahrradsternfahrt nach Düsseldorf am 8. Mai, die Fahrraddemonstration Kidical Mass am 15. Mai, der Ride of Silence am 18. Mai und das Nachtradeln am 20. Mai. Informationen dazu unter www.stadt.mg/stadtradeln.

Im vergangenen Jahr waren 2 361 Menschen Teil des Stadtradelns in Mönchengladbach und legten insgesamt 382 573 Kilometer zurück. Anmeldungen zum Stadtradeln sind möglich unter www.stadtradeln.de/moenchengladbach oder persönlich vor Ort am Samstag, 7. Mai, zwischen 9.30 und 14 Uhr auf dem Edmund-Erlemann-Platz bei der Stabsstelle Mobilitätsmanagement.