Coach Micha : Was man nicht nutzt...

...verkümmert! Erinnern Sie sich doch nur mal an die Schulzeit: Englisch, Spanisch, Französisch? Was auch immer in Ihrem Stundenplan vorkam, beherrschen Sie das Ganze noch so gut wie in Klasse 12? Die Chance ist relativ gering, wenn Sie nicht ständig Spanisch in Spanien nutzen oder auf der Arbeit Ihre Englischkenntnisse gefragt sind.

Was man also nicht regelmäßig nutzt, das wird aussortiert. Dieser Ablauf findet nicht nur im Gehirn statt, sondern gilt auch für unseren Körper bzw. Bewegungen.

Wie oft machen Sie im Alltag etwas über Kopf? Einmal am Tag vielleicht strecken – aber sonst? Wenn Sie nicht wöchentlich Ihre Decke streichen und Ihr Apfelbaum nicht das ganze Jahr über Früchte trägt, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Sie diesen gesamten Bewegungsbereich (mit gestreckten Armen über dem Kopf) nicht nutzen.

Die Übung „Einarmiges Schulterdrücken mit der Kurzhantel“ soll dafür sorgen, dass Sie a) diesen Bewegungsbereich wieder nutzen und b) den Bereich auch wieder stärken, da die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Bereich relativ schwach geworden ist sehr hoch ist – das zeigen zumindest meine Erfahrungswerte. Ein weiterer Vorteil dieser unilateralen Übung liegt darin, dass beide Seiten gleich stark trainiert werden. Nutzt man für diese Übung ein Gerät oder eine Langhantel würde die stärkere Seite immer mehr Arbeit verrichten und die Rechts-Links-Dysbalance sich nur noch weiter verstärken.

Worauf sollten Sie bei der Übungsausführung achten? 1. Stellen Sie sich gerade hin, die Füße stehen parallel etwa schulterbreit zueinander. 2. Der Ellbogen ist während der gesamten Bewegung unter der Hantel/dem Handgelenk. 3. Drücken Sie die Brust raus (stolze Brust), der Blick geht geradeaus nach vorne, die Schulterblätter ziehen Sie zusammen. 4. In der Endposition sollte der Bizeps direkt neben Ihrem Ohr sein. Lassen Sie das gerne von einem Freund oder Trainer kontrollieren, da viele durch mangelnde Schultermobilität ohne Kontrolle mehr nach vorne-oben drücken. Die Bewegung sollte allerdings vertikal nach oben ausgeführt werden. 5. Senken Sie das Gewicht wieder langsam zur Schulter ab und stellen Sie sicher, dass die Beschriftung der Hantel immer nach vorne zeigt, Sie also einen neutralen Griff beibehalten. Empfehlung: 3-4 Arbeitssätze mit jeweils 8- 12 Wiederholungen!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Integrieren in Ihren Trainingsplan!

Fragen Kommentare bitte direkt an den Coach: mr@unleashyourhero.de

Der Coach im Netz

www.unleashyourhero.de

Mehr von Meine Woche