: Neues „media.lab“ für Schüler

Die Hans-Jonas-Gesamtschule und das Jugendcafé Neuwerk bieten in Zusammenarbeit mit der Hochschule Niederrhein Jugendlichen ein neues Freizeitprogramm für kreative Medienprojekte.

Es ist ein kleiner Schritt innerhalb der globalen Digitalisierung, aber ein großer Schritt für die Hans-Jonas-Gesamtschule Neuwerk, Nespelerstraße 75, und das Jugendcafé Neuwerk. Das neue media.lab soll Jugendlichen im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren die Möglichkeit bieten, durch kreative Projekte mit Tablets, Apps und Medien mehr Lese- und Medienkompetenz zu erlangen – und das, „ohne dass es nach Schule riecht“, wie Schulleiterin Ina Klein betont. Unterstützt wird das Ganze von der der Stiftung Lesen und dem Programm „media.labs“ (Info unter www.stiftunglesen.de).

Der Startschuss ist bereits gefallen, erste Treffen – jeweils am Dienstag ab 16 Uhr und wegen der erforderlichen Corona-Abstände am zweiten Standort des Jugendcafés, im Pfarrheim Bettrath – gaben Gelegenheit zum Kennenlernen und zum Austausch über Iangesagte nfluenzer und YouTuber – jetzt kann’s losgehen.

Schulleiterin Ina Klein, Petra Mielcarek, didaktische Leiterin, Ben Bilstein, Leiter des Jugendcafés, Stadtteildiakonin Petra Grotheer, Professor Michael Noack und die im Projekt engagierten Studenten der Hochschule Niederrhein – sie alle sind gespannt darauf, was die Jugendlichen in Sachen Podcast Co. entwickeln. Übrigens: Wer mitmachen will, kommt am besten am Dienstagnachmittag vorbei im Pfarrheim Bettrath, am besten mit Anmeldung über Instagram oder Facebook, ansonsten: bitte einfach klingeln.