1. Städte
  2. Mönchengladbach
  3. Meine Heimat

Schwimmkurse für Mönchengladbacher Kinder in den Ferien

Aktion in den Sommerferien : Schwimmkurse für Kinder

Immer weniger Kinder können in Mönchengladbach schwimmen. Diese Entwicklung hat sich jetzt noch einmal durch die Einschränkungen während der Coronapandemie verstärkt.

Der Stadtsportbund Mönchengladbach und die Stadt Mönchengladbach haben die Initiative ergriffen, in den Sommerferien gezielt Anfängerschwimmkurse für Mönchengladbacher Kinder anzubieten. Die Anmeldung erfolgt über die jeweilige Schule. Die Kosten werden durch das Land NRW über das Förderprogramm „NRW kann schwimmen!“ übernommen. Es fällt lediglich ein Teilnehmerbeitrag von 10 Euro an. Unterstützt wird diese Aktion durch die NEW AG und das Schulamt.

Soweit die Pandemie es zulässt, haben 270 Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 7 aus Mönchengladbacher Schulen, die bislang keine Gelegenheit zum Schwimmenlernen hatten, in den kommenden Sommerferien die Chance, die Schwimmkurse zu besuchen.

In den Bädern Vitusbad, Stadtbad Rheydt und Hallenbad Rheindahlen bieten die DLRG-Ortsgruppen Mönchengladbach und Rheydt sowie der Mönchengladbacher Schwimmverein Intensivkurse an, bei denen die Mädchen und Jungen zehn Tage lang täglich eine Stunde Schwimmen üben.

Am Samstag, 3. Juli, müssen die über das Schulamt erfassten Teilnehmer/Innen in der Zeit von 11 bis 14 Uhr ihre Teilnahmegebühr im Vitusbad entrichten. Wer sich an diesem Tag nicht anmeldet oder angemeldet wird, verliert seinen Teilnehmerplatz.

Die qualifizierten Trainer/Innen und Übungsleiter/innen freuen sich auf die Aufgabe, die Schwimmanfänger/Innen zumindest zum „Seepferdchen“ zu führen. Talente haben aber auch die Gelegenheit, die Prüfung zum „Bronze-Abzeichen“ abzulegen. Die im Kurs erlangten Schwimmabzeichen stellt der Stadtsportbund Mönchengladbach kostenlos bereit.