1. Städte
  2. Viersen

Biografie von Fräulein Kurvig Melanie Hauptmanns erschienen

Melanie Hauptmanns schreibt Biografie : Body Positivity statt Diätfrust

Das bekannte Curvy-Model Melanie Hauptmanns wirbt für mehr Diversität und ermuntert in ihrer Biografie Menschen dazu, im Einklang mit ihrem Körper zu leben.

Kann man lernen, seinen Körper zu lieben? Ja, alle können das, sagt Melanie Hauptmanns. Sie gehört zu den einflussreichsten Frauen im Bereich Body Positivity und ist Veranstalterin der „Fräulein Kurvig Gala“. Statt einer idealen Körperform nachzujagen, leitet sie seit Jahren erfolgreich Menschen dazu an, sich selbst in einem positiven Licht zu sehen. Jedes Jahr sucht sie in ihrem Schönheitswettbewerb „Deutschlands schönste Kurven“ und gibt vor allem vielen Frauen eine Bühne, die sie noch nie hatten!

In ihrer Biografie „Fräulein Kurvig“ erzählt Hauptmanns offen über ihre eigenen Körperprobleme. Sie testete eine Diät nach der anderen, aber einfach nichts half, um das Gewicht auf Dauer zu reduzieren: „Ich war nicht nur ziemlich erfolglos mit meinen Abnehmversuchen, ich wurde sogar ernsthaft krank davon. Nie wieder würde ich auf etwas verzichten, nur um es der Gesellschaft rechtzumachen. Es geht mir in meinem neuen Buch darum, so viele mehrgewichtige Menschen wie möglich zu erreichen, damit sie nicht in die gleiche Falle tappen wie ich. Jeder Körper ist einzigartig und so wundervoll, wie er ist. Niemand muss sich schämen und sich verstecken – eine positive Einstellung zum eigenen Körper wirkt sich positiv auf das gesamte Leben aus.“

Melanie Hauptmanns Biografie ist überall im Buchhandel erhältlich.
Melanie Hauptmanns Biografie ist überall im Buchhandel erhältlich. Foto: Olive & Grey Photgraphy

Melanie Hauptmanns, die gerne mal als XXL-Barbie bezeichnet wurde, tritt mit ihrer Arbeit und jetzt auch mit ihrem Buch gegen Bodyshaming, Diskriminierung und Selbstverleugnung an. Ihre gute Botschaft lautet: Auch wenn man viele Verletzungen, die man als mehrgewichtiger Mensch ertragen muss, nie wieder los wird, sie machen einen stark. Wer ihr Buch liest, kann zuletzt vielleicht über sich sagen: „Das Schönste an mir … bin ich!“