1. Städte
  2. Viersen

Ein Wichtel namens Anton bekommt eigenes „Wichtelhaus“

Weihnachtsaktionen : „Dülken ist wicht(el)ig!“

Im vergangenen Jahr ist in Dülken erstmals ein Wichtel namens Anton auf der Bildfläche und in Schaufenstern erschienen. Diesmal bekommt das Fabelwesen erstmals ein eigenes „Wichtelhaus“. Einzugstermin ist Dienstag, 12. Dezember, 15 Uhr.

. Auch in diesem Jahr wird Wichtel Anton wieder allerhand Schabernack treiben und wichtelige Abenteuer erleben. Dabei hinterlässt er seine Spuren in den Schaufenstern der Geschäfte. In jedem Fall lädt er zum Mitmachen ein und dazu, ihn in der Adventszeit auf seine zauberhafte Reise zu begleiten.

Mit Unterstützung des Berufskollegs Viersen erhält Anton in diesem Jahr sogar ein eigenes Wichtelhaus mit eigenem Wichtelwäldchen in der Dülkener Innenstadt. Dort, an der Blauensteinstraße/Ecke Lange Straße, zieht er am Dienstag, 12. Dezember, ein. Der Einzug wird von 15 bis 16.30 Uhr gefeiert: Es gibt Kinderpunsch zum Aufwärmen und den „Wichtel-Malomat“. Den bedient unsichtbar die Dülkener Kinderbuchautorin und Illustratorin Nadine Reitz. Sie wird für die Kinder Wunschzeichnungen nach deren Vorgaben anfertigen.

Was vor Weihnachten in Dülken sonst noch los ist, verraten die QR-Codes, die Wichtel Anton in den Schaufenstern vieler Dülkener Geschäfte präsentiert. Die Aktion „Dülken ist wicht(el)ig!“ mit dem Wichtel ist eine Initiative des Netzwerks Dülken, einem Zusammenschluss von Geschäftstreibenden, ehrenamtlich Engagierten, dem Dülkenbüro und dem Citymanagement. Hauptsponsor ist die Sparda-Bank West.

Beim Dülkener Weihnachtstreff am Samstag, 16., und Sonntag, 17. Dezember, jeweils ab 12 Uhr, kommt weihnachtliches Flair in der City auf. Der besondere Weihnachtsmarkt bietet auf der Fläche vom Alten Markt bis zum drehenden „Dölker Weihnachtsbaum“ an seinen Ständen viele Möglichkeiten, noch Geschenke zu erwerben.

Am Samstag, 16. Dezember, bestreiten die Greyhounds das weihnachtliche Rock-Konzert auf dem Alten Markt. Interessierte können am Samstag mit dem Nachtwächter André Schmitz auf seine Runde entlang der früheren Stadttore gehen (17.30 bis 19 Uhr, Beginn und Ende am Gefangenenturm, kostenfrei, Spende).