: 150 Jahre singen und spielen

Wenn das kein Grund zum Feiern ist. Seit 150 Jahren gibt es nun die Große Karnevalsgesellschaft Orpheum 1869 Dülken. Eine Ausstellung ist in der Sparkassen-Filiale Dülken zu sehen. Ein großes Fest soll am Samstag, 6. Juli, auf dem Alten Markt stattfinden.

. Ein Baustein der Jubiläumsfeierlichkeiten – eine große Ausstellung im Foyer der Sparkassen-Filiale an der Venloer Straße – ist bereits zu bestaunen. „Vor eineinhalb Jahren haben wir begonnen, alles zusammen zu tragen“, erklärt Günther Kamp, Präsident der Karnevalsgesellschaft Orpheum Dülken. Von so viel Material, das dabei zusammen kam, wurden die Orpheumsbrüder Frank Jansen, Ulf Jansen und Hans Cöhnen, die die Ausstellung organisiert haben, fast erschlagen. Viele Exponate stammen vom „größten Sammler und Jäger von Dülken“, Karl Giesen. „Ein paar Hundert Stunden Arbeit stecken in Recherche, Sichten und Einscannen des Materials, das rund 1,7 TB umfasst“, weiß Frank Jansen.

Nun finden interessierte Besucher bis zum 6. Juli während der Öffnungszeiten der Sparkasse neben sechs Metern Fotosammlung auch Schaukästen (zur Verfügung gestellt vom Gefängnismuseum in Anrath) mit historischen Dokumenten, Liedbüchlein, Druckplatten, Plakaten, Heften, Mützen und Zeptern. Gelungen sei es als erster Verein überhaupt seit 1950 zum ersten Mal auch, die Dülkener Prinzenkette präsentieren zu können, erklärt Jansen stolz. Die Fotowand, die auch Entwürfe der Bühnenbilder zeigt, sei eine Hommage an die Künstler und Bühnenbildner.

„Bei der Recherche sind wir auch auf die acta specialis, eine alte Polizeiakten gestoßen, die lange Zeit verschollen war“, sagt Frank Jansen. Auch die älteste Originalsatzung des Vereins von 1874 ist ausgestellt.

Dem Thema Orden widmet sich ein eigener Schaukasten. „Auch der aus einer Patronenhülse gefertigte Orden aus dem Jahr 1946 ist dabei“, zeigt Ulf Jansen auf ein Exponat. Einige Orden vor der ersten Weltkrieg seien nicht eindeutig Jahreszahlen zuzuordnen.

Die Ausstellung ist nur einer von drei Bausteinen zum Jubiläum. Am Samstag, 6. Juli, soll es auf dem Alten Markt ein großes Fest geben. „Da gibt es nicht nur eine Orpheumsshow mit Sketchen und Liedern auf der Bühne, sondern auch die Taufe von vier Neumitgliedern, so genannten Heidenkindern, im Brunnen Vier Winde“, berichtet Günther Kamp. Die hochoffizielle Zeremonie, in der sie zu Orpheumsmitgliedern werden, und ihren Eid leisten, werde ein Höhepunkt, so der Orpheums-Präsident. Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. Stimmung macht die Remember-Band ab etwa 20 Uhr. Das Fest beginnt um 18 Uhr.

Vervollständigt werden die Aktionen rund um 150 Jahre Orpheum mit dem dritten Baustein und einer weiteren Ausstellung. Ab Samstag, 15.Juni, zeigen die Orpheums-Bühnenkünstler Henriette Janssen und Angelo Pirisino in einer Bilderausstellung im Schuhhaus Kocken Am Alten Markt 11, welche Ideen sie zum Thma „150 Jahre Orpheum“ haben.