1. Städte
  2. Viersen
  3. Meine Heimat
  4. Westkreis

In Schwalmtal wurden Service-Klingeln installiert

Inklusion : Klingel für Menschen mit Handicap

„Service-Klingeln“ sorgen ab sofort an mehreren Schwalmtaler Geschäften für mehr Inklusion. Weitere können und sollen folgen.

Durch die meist historischen Ortskerne, besonders in ländlichen Regionen, haben viele Häuser Stufen am Eingang oder unterliegen dem Denkmalschutz. Menschen mit Handicap stoßen da oftmals auf Probleme – etwa beim Einkaufen oder Arztbesuch. Die Schwierigkeiten beginnen meist schon vor dem Geschäft. Manchmal ist die Eingangstür zu schwer, schwingt zu schnell zurück oder ist nur nach außen zu öffnen. Oftmals hindert eine Schwelle am ungehinderten Zugang.

Damit Rollstuhlfahrer, Blinde und Menschen mit Kinderwagen oder Rollatoren die Hilfe der Mitarbeiter über eine Funkklingel von draußen anfordern können, wurden jetzt Klingelschilder – die „Service-Klingeln“ – in rollstuhlgerechter Höhe angebracht.

  • : Projekt „Viersen für alle“
  • Arbeiten am Dach sollte man keinesfalls an der Haustüre beauftragen.
    : Innung warnt vor „Dachhaien“
  • Die Sozialdemokraten aus Schwalmtal, Viersen und
    Landtagswahl : Unterstützung für Lukas Maaßen

Die Behindertenbeauftragte der Gemeinde Schwalmtal Alexandra Vahlhaus, realisierte mit Claudia Schinken vom Bündnis für Familie das Projekt. Bisher wurden die Buchhandlung am Dom, die Bibliothek am Markt, Birgit’s Paperworld, Hotel Rath und Taverne Elia/Marktgrill, Bobbel’s in Waldniel sowie die Aral-Tankstelle Gisbertz und der Postshop/Bäckerei Boots in Amern mit der Service-Klingel ausgestattet.

Mit der Aufschrift „Bitte klingeln – Wir helfen Ihnen“ auch in haptischer Brailleschrift, damit auch Blinde über die Funktion der Funkklingel informiert werden, tragen die Geschäftstreibenden einen Teil zur Inklusion bei. Die oft nicht barrierefreien Zugänge von Ladenlokalen können so durch die Service-Leistung an der Eingangs-Türe überbrückt werden.

Das Schild mit der Klingel wird bohrfrei und unkompliziert mit doppelseitigem Outdoor-Klebeband befestigt. Derzeit sind noch zwei Klingelsets zu vergeben, wer Interesse hat, melde sich bei Alexandra Vahlhaus per Mail an alexandra.vahlhaus@gemeinde-schwalmtal.de. Sollte Interesse an einer mobilen Rampe für den Eingangsbereich bestehen steht André Sole-Bergers von der Lebenshilfe Kreis Viersen allen Interessierten unter 0163/ 61 657 64 zur Verfügung.

Des Weiteren konnten durch Alexandra Vahlhaus und André Sole-Bergers im Sommer des vergangenen Jahres bereits der Penny-Markt und Edeka-Dahmen in Waldniel gewonnen werden, einen an den Rollstuhl koppelbaren Einkaufswagen anzubieten. Ob mit oder ohne Begleitung sei es für Menschen mit Gehbehinderung schon eine Herausforderung, den eigenen Rollstuhl und dazu noch einen Einkaufswagen zu steuern. Diese speziellen Einkaufswagen können direkt am Rolli montiert werden, dabei passen sie an alle elektrischen und sonst üblichen Rollstuhltypen. Nach dem Ankoppeln bilden sie zusammen eine Einheit, jede Bewegung des Rollstuhls wird vom Einkaufswagen synchron ausgeführt.

Die Service-Klingel ist Teil des Projekts „Viersen für Alle“. André Sole-Bergers von der Lebenshilfe Kreis Viersen e.V. ist der Ideengeber und unterstützt die Umsetzung. Das Projekt wurde gesponsert vom Bündnis für Familie und der Gemeinde Schwalmtal.