1. Städte
  2. Willich

AKF hat eine neue Werkstatt in Anrath.

Arbeitskreis Fremde : AKF-Fahrradwerkstatt startet neu durch

Nachdem die „Werkstatt“ des AKF-Fahrradprojekts in der Flüchtlingsunterkunft am Bahnhof in Anrath wegen eines Brandes in der Unterkunft und wegen des Wohnbedarfs von Geflüchteten im Sommer 2022 aufgegeben werden musste, konnten die Fahrradschrauber jetzt im Januar ihre neue „Werkstatt“ im Haus des Caritas-Basars, Hüttendyk 15, Anrath mit einem kleinen Umtrunk eröffnen.

Das Schrauberteam hatte die Frauen des Vorstandes der Pfarrcaritas Anrath als Betreiber des Caritas-Basars, Vertreter des Kirchenvorstandes der Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist als Eigentümerin des Gebäudes und die 1. Und 2. Vorsitzende des AKF eingeladen und bedankte sich bei der katholische Pfarrgemeinde St. Johannes für das Überlassen des Raumes und bei den Mitarbeiterinnen des Basars der Pfarrcaritas für die spontane, freundliche Aufnahme in ihrem Lagerraum.

Seit dem Sommer 2015 richten schraubfreudige AKF-Helfer in Willich gebrauchte, gespendete Fahrräder verkehrstüchtig her und geben sie gegen eine kleine Spende (für den Kauf von Ersatzeilen usw.) an Geflüchtete ab. Außerdem werden defekte eigene Fahrräder zusammen mit den Flüchtlingen in den „Werkstätten“ repariert.
Weil das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel relativ beschränkt ist und die Nutzung oft für relativ kurze Wege zu teuer ist, erhöhen Fahrräder für die Flüchtlinge die Mobilität entscheidend.

Im Jahr 2022 haben die acht Schrauber des Projekts circa 30 Fahrräder an Geflüchtete abgegeben. Die „Werkstatt“ in Anrath wird nun in der Regel dienstags nachmittags zwischen 15 und 16 Uhr für das Abholen von Rädern und kleinere Reparaturen geöffnet sein.

Die zweite „Werkstatt“ des Projekts im Jugendzentrum No.7 in Neersen ist wie gewohnt mittwochs zwischen 16 und 17 Uhr geöffnet.