1. Städte
  2. Willich

Der fortbestand des St. Martinsverein Neersen ist gesichert.

St. Martinsverein : St. Martinsverein macht weiter

Am Dienstag lud der St. Martinsverein Neersen zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung. Es ging um nicht weniger als die Frage, ob der St. Martinsverein Neersen überhaupt weiterhin bestehen bleiben kann oder nicht.

Der im Jahre 1926 gegründete St. Martinsverein hat in der Vergangenheit, wie viele gemeinnützige Vereine, ein enormes Nachwuchsproblem. Da der gesamte Vorstand sich nicht zur Wiederwahl stellte, musste ein komplett neuer Vorstand gefunden werden um die Geschäftsfähigkeit und somit den Fortbestand des Vereins sichern zu können.

„Der ausführlichen Pressearbeit der vergangenen Woche haben wir es zu verdanken, dass doch einige Bürger unserem Aufruf gefolgt sind und sich ein Herz gefasst haben zur Versammlung zu erscheinen“, so Uwe Köffer, der ehemalige zweite Vorsitzende. „Wir sind mehr als froh und erleichtert, dass einige engagierte Neersener dem Aufruf aus der Presse gefolgt sind und Verantwortung übernehmen wollen. So konnten wir nun fast alle Vorstandsposten neu besetzen“, so Jens Timmer, der neue 1. Vorsitzende, der zuvor schon einige Jahre als Beisitzer im Vorstand aktiv war und außerdem seit acht Jahren den St. Martin verkörpert.

  • Der St. Martinsverein Neersen sucht dringend
    St. Martin Neersen : St. Martinsverein sucht Mitglieder
  • Ein Dreiergespann steht an der Spitze
    Generalversammlung in Neersen : Dreiergespann an der Spitze
  • Ehrungen standen im Mittelpunkt beim Schützentag
    Ehrungen : Schützentag mit Ehrungen

Lediglich der Posten des 2. Schriftführers ist nach wie vor vakant. Wer sich gerne noch im St. Martinsverein als Sammler oder im Vorstand als Schriftführer engagieren möchte ist  eingeladen sich bei Jens Timmer unter 0173 5737055 zu melden.

Das Amt der 2. Vorsitzenden übernahm Melanie Schaath, welche schon viel Erfahrung in der Vereinsarbeit mitbringt und jedes Jahr einen großen Anteil daran hat den Neersener Weihnachtsmarkt zu organisieren. Den Posten des 1. Kassierers übernimmt ab sofort Marcus Frenzel, welcher ebenfalls mit 10-Jähriger Erfahrung als Kassierer den Verein hervorragend unterstützt. Als 2. Kassiererin wurde Christina Nießen gewählt. Das Amt der 1. Schriftführerin übernahm Annika Reinardy, welche bereits im Vorfeld den Vorstand als 2. Kassiererin unterstützt hatte.

Dieses Jahr beendet der ehemalige 2. Vorsitzende Uwe Köffer nicht nur nach 25 Jahren seine Vorstandsarbeit, sondern wird auch letztmalig den „Armen Mann“ verkörpern, den er 31 Jahre lang bei der Martinsszene am Feuer spielte. „Natürlich bin ich traurig, dass ich dieses Jahr auch das letzte Mal der arme Mann am Feuer sein werde, aber nach über 30 Jahren habe ich mir meinen Ruhestand verdient und mache den Weg gerne für die jüngere Generation frei“, so Köffer.

Der St. Martinsverein hat darüber hinaus einstimmig beschlossen, dass im Rahmen der diesjährigen Möglichkeiten ein St. Martins Umzug stattfinden soll und auch, unter Einhaltung der geltenden Corona Schutzverordnung, Martinstüten an die Kinder ausgegeben werden sollen. Seit Freitag sind die Sammler wieder von Haus zu Haus unterwegs, um Spenden zu sammeln und Märkchen für die Kindertüten zu verteilen. Darüber hinaus können auch Märkchen am 15., 10. und 29. Oktober im Wahlefeldsaal (Minoritenplatz 8) in der Zeit von 18 - 20 Uhr bei Melanie Schaath erworben werden.

Die Tütenausgabe findet dieses Jahr aufgrund von Corona in einem längeren Zeitfenster statt um den Andrang etwas zu entzerren. Am Tag des St. Martinsumzuges, 4. November, können die Tüten im Zeitraum von 15.30 - 20 Uhr im Wahlefeldsaal abgeholt werden.