1. Städte
  2. Willich

Die Festspiele 2022 warten mit einem tollen Programm auf.

Festspiele 2022 : Festspiele: Alle Farben dieser Welt

Am Donnerstag hat Intendant Bodinus den Festspiel-Spielplan 2022 vorgestellt: „Alle Farben dieser Welt“

Unter das Motto „Alle Farben dieser Welt“ hat Schlossfestspiel-Intendant Jan Bodinus das Programm der kommenden Saison 2022 (29. Mai bis 7. August) gestellt – und bunt, faszinierend wie ein Regenbogen ist dann auch das Programm, das er zusammen- und am Donnerstag der Presse vorgestellt hat. Erstmals gibt es drei statt der bisher üblichen zwei Abendstücke.

Bodinus: „Nach der herausfordernden Saison 2021 gehen wir jetzt gemeinsam in die neue Spielzeit – trotz aller Widrigkeiten haben wir 2021 erfolgreiche Festspiele veranstaltet und dank der Zuschauerinnen und Zuschauer werden wir weiterhin erfolgreiches Theater in der Region Willich für die Region Willich produzieren und anschauen können. Unser Motto ,Alle Farben dieser Welt‘ passt wunderbar zu unserer Stückauswahl: Bunte, lebendige und sprühende Charaktere – fremde und bekannte Innen- und Außenwelten – Einblicke in leichte Seelen und tiefe Abgründe. Alles, was die Farben des Regenbogens repräsentiert und die Vielfältigkeit der Menschen zeigt und uns auffordert, auch Fremdes zu akzeptieren und anzunehmen.“

Drei Abendstücke: ein  Experiment. Ob es, wenn es ankommt, so in den kommenden Jahren fortgesetzt wird, ist noch völlig offen, so Bodinus vor der Presse.

Zum Programm: Als Kinderstück wird es „Alice im Wunderland“ nach dem Kinderbuch von Lewis Carroll in der Regie der erfahrenen Kinderstück-Regisseurs Jan Schuba geben (Premiere 29. Mai, früher wegen der Lage der Sommerferein).

Als drei Abendstücke stehen „Brandheiß – gelöscht wird später“, eine Komödie mit Pole Dance von Jette Findeisen in der Regie von Florian Battermann (Premiere 4. Juni), „Gott“ von Ferdinand von Schirach in der Regie von Sven Post (9. Juli) sowie „Loriots Dramatische Werke“ (die besten Sketche des großartigen Vicco von Bülow, 23. Juli) in der Regie des Intendanten auf dem Spielplan.

Also kommt mit „Alice im Wunderland“ in dieser Saison ein absoluter Klassiker der Kinderliteratur nach Neersen. Die Komödie „Brandheiß – gelöscht wird später“ von Jette Findeisen beschreibt das Schicksal von Jens Janssen, Jan Jenssen und Hans Schmitz: die letzten freiwilligen Feuerwehrmänner von Drottelfeld und vom Glück verlassen. Ohne Nachwuchs, ohne Frauen und noch schlimmer: ohne Einsatzfahrzeug. Damit droht die Vereinnahmung durch die konkurrierende Feuerwehr aus Knülldorf. Eine unbeschwerte Komödie – „und genau das hat uns gefehlt in der zurückliegenden Zeit, hier dürfen wir es wieder“, so Bodinus. Andreas Elsholz, bekannt als Schauspieler und Sänger, wird mit von der Partie sein.

  • Haben in dieser Woche den Haushalt
    Haushaltsplanentwurf 2022 : Willich investiert 37 Millionen
  • Der Fahnenzug des SVKJ mit dem
    Schützen Klein-Jerusalem : Optimistisch ins Schützenjahr 2022
  • Schauspieler Dieter Hufschmidt liest in der
    Programm in der BiB : Tolle Lesung, cooler Workshop

„Gott“ von Ferdinand von Schirach beschäftigt sich mit der Thematik des Rechts auf selbstbestimmtes Sterben.  Von Schirachs Stück „Gott“ lässt im Setting einer fiktiven Sitzung des Deutschen Ethikrates die juristischen, ethischen und religiösen Argumente dieser höchst emotionalisierten Gesellschaftsdebatte in einen Dialog treten. Bodinus: „Ein wichtiges Stück über ein ewiges Thema.“ Besonderheit: Im Laufe des Stückes können die Zuschauer über den weiteren Verlauf, den Ausgang des Stücks entscheiden – und die Mehrheits-Variante wird dann gespielt.

Die dritte Abendpremiere auf der Schlossbühne bedarf keiner großen Vorstellung: „Loriots dramatische Werke“ bringt die besten Sketche von Vicco von Bülow auf die Bühne. Bodinus: „Wir zeigen seine größten Erfolge in rasanter Folge. Exakt, feinsinnig, in bester Besetzung und detailreicher Ausstattung.“

Mehr als abgerundet wird das Programm auf der Hauptbühne von einem vielfältigen Angebot im Ratssaal und den anderen Veranstaltungsorten im und rund ums Schloss – mit neuen und bekannten Gesichtern wie „Sissi - Kaiserin der Herzen“, „Allein mit Audrey Hepburn“, „Frauenbilder“, „Miss Daisy und ihr Chauffeur“, „Udo Jürgens – unvergessen“, die Opern- und Operetten-Gala, die Gartenlesung, der Kidz Club, Pettersson und Findus, der Poetry Slam, die Impro-Battles sowie das Gastspiel der Burgfestspiele Mayen.

Weitere Infos zum gesamten Programm gibt es im Flyer, der an vielen Orten in der Stadt zu bekommen ist, und natürlich online auf den Seiten der Stadt und der Festspiele. Der Vorverkauf beginnt am 1. Dezember. Auskunft/Kartenbestellungen: Kulturteam · Hauptstraße 6 · 47877 Willich · Telefon: 02156 949132 (Öffnungszeiten: Mo-Fr 9 Uhr bis 12.30 Uhr, Infos und die Vorverkaufsstellen finden Sie unter www.festspiele-neersen.de).