1. Städte
  2. Meerbusch
  3. Meine Heimat

: Endlich darf wieder getrödelt werden!

: Endlich darf wieder getrödelt werden!

Am Sonntag, 19. Juli, ist es soweit: Veranstalter Holger Trometer darf seinen Trödelmarkt nach Coronabedingter Pause nun wieder öffnen.

Der Trödelmarkt auf dem P+R Parkplatz Haus Meer an der gleichnamigen Bus- und Rheinbahn-Haltestelle in Büderich ist eine feste Institution in den Kultur- und Veranstaltungskalendern der Stadt Meerbusch und des Rhein-Kreis-Neuss – das seit mehr als 26 Jahren. Seit dem 12. März dieses Jahres konnte der Trödelmarkt aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Jetzt solldas traditionelle „Jagdgebiet für Schnäppchenjäger“, für alle Trödel-, Retro- und Vintagefans, wieder öffnen.

Das Land NRW hatte vor dem 15. Juni Spezialmärkte und auch kleinere Flohmärkte, die sonst eigentlich den riesigen Jahrmärkten gesetzlich zugeordnet werden, allgemein wieder erlaubt. Das Kreisgesundheitsamt Rhein-Kreis-Neuss befand im weiteren Verlauf das nun vom Veranstalter geforderte Hygiene- und Schutzkonzept, das er selber entwerfen und dem Amt vorlegen musste, für gut und vorbildlich. Eigentlich waren Floh- und Trödelmärkte als Jahrmärkte kategorisiert und sollten als Massenveranstaltungen zunächst vor dem 31. August und dann vor dem 31. Oktober nicht mehr stattfinden.

Mit Mund-Nasen-Schutz und einer 1,50 Meter Abstandsregelpflicht ist der Trödelmarkt an den Sonntagen 19. Juli, 16. August und 13. September für Trödler erst ab 11 Uhr geöffnet. Spätestens um 18 Uhr schließt der Markt wieder. Leider dürfen nicht so viele Verkäufer wie früher teilnehmen. Etwa 75 Stände sind aktuell nur erlaubt. Davon haben sich 28 bereits angemeldet. Rund um den P+R Parkplatz gibt es in Richtung Büderich und auch in Richtung Osterath weitere kleinere Parkplätze und Parknischen, die nur wenige Fußgängerminuten entfernt sind. Besser ist es, mit Bus und Bahn anzureisen. Beides hält direkt auf dem Gelände. Weitere Infos auf www.
trometer-veranstaltungen.de.