1. Städte
  2. Meerbusch
  3. Meine Heimat

In Meerbusch wurden die Stadtmeister im Schießen gekürt

Stadtmeisterschaften im sportlichen Schießen : Endlich wieder angelegt

Das lange Warten fand jetzt ein Ende: Die Stadtmeisterschaften im sportlichen Schießen konnten nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause endlich wieder durchgeführt werden.

Über 100 Anmeldungen lagen bereits zu Beginn der Stadtmeisterschaft in einer Online-Meldeliste vor und versprachen ein spannendes Wochenende. Die traditionsreiche Veranstaltung findet bereits seit über 40 Jahren statt. Auch diesmal hatten wieder alle Meerbuscher Schießsportvereine und Bruderschaften sowie alle Meerbuscher Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich im sportlichen Schießen in unterschiedlichen Disziplinen zu messen. Dabei ging es um Einzel- und Mannschaftsergebnisse.

Am Anmeldetisch wurden die Teilnehmer registriert, die Scheiben vorbereitet und nach dem Schießen maschinell ausgewertet. Am Ende fanden 106 Starts in den Disziplinen Luftgewehr freistehend und aufgelegt, Luftpistole freistehend und aufgelegt, Sportpistole, Großkaliber Präzision und Duell, Kleinkaliber Gewehr aufgelegt und Bogenschießen statt. In der Disziplin Luftgewehr freistehend wurde Maike Puls vom TSV Meerbusch mit 187 von 200 möglichen Ringen Stadtmeisterin. Auch die Plätze zwei und drei belegten in dieser Disziplin die TSV-Schützen.

In der Disziplin Luftgewehr-Auflage lieferte Ina Hamm (St. Georgs-Bruderschaft) mit 209,7 von 218 möglichen Ringen ein starkes Ergebnis, gefolgt von Frank Hamm. Dritter wurde Heiko Linde von den Sportschützen Büderich. In der Disziplin Luftpistole freistehend wurde Michael Bödefeld von den St. Sebastianus-Schützen Büderich mit 177 von 200 Ringen Platz Stadtmeister, gefolgt von Sascha Schäfer (Sportschützen Büderich) und Gregor Lehmann (TSV Meerbusch). Annelen Halbhuber (TSV Meerbusch) wurde in der Disziplin Luftpistole-Auflage mit 200,8 von 218 möglichen Ringen Stadtmeisterin, Heinz Schäfer (Sportschützen Büderich) belegte Platz zwei, Detlef Halbhuber (TSV Meerbusch) wurde Dritter.

In der Disziplin KK-Auflage wurde Michael Bödefeld mit 197 von 200 Ringen Erster, Platz zwei belegte Susanne Hausmann (ebenfalls St. Sebastianus-Schützen Büderich) und Heiko Linde (Sportschützen Büderich) wurde Dritter. In der Disziplin Sportpistole wurden die ersten drei Plätze wie folgt belegt: Platz eins mit 270 von 300 Ringen ging an Michael Bödefeld, gefolgt von Heiko Linde und Eyk Prusik.

  • Dana Frey (l.), Leiterin der Stabsstelle
    Erste Fahrrad-Reparaturstationen sind da : Kleine Pannen kein Problem
  • Die Schnellschach-Open beim TSV Meerbusch feierten
    Schnellschach-Open am 10. September : Schach und Matt!
  • Beim Patronatsfest der St. Johannes Bruderschaft
    St. Johannes Bruderschaft : Jungschütze, Prinz und Prinzessin

Großkaliber Platzierungen: Erster und somit Stadtmeister ist Roger Göldenitz vom SSC Meerbusch mit 277 von 300 Ringen, gefolgt von Justin Nickel (SSC Meerbusch) und Albert Nix (Sportschützen Büderich). Das Bogenschießen wurde in der Sporthalle des Städtischen Meerbusch-Gymnasiums durchgeführt. Folgende Platzierungen ergaben sich: Zwetomir Karagaschki (GSR Meerbusch) mit 502 Ringen wurde Erster, Jörg Schnitzer (ebenfalls GSR) Zweiter und Peter Niehuys vom (SSV Strümp) Dritter.

In der Mannschaftswertung sicherte sich der TSV Meerbusch in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole freistehend sowie außerdem in der Disziplin Luftpistole Auflage jeweils die ersten Plätze. In der Disziplin Luftgewehr Auflage siegte die Mannschaft der St. Georgs-Schützinnen und -Schützen. Beste Mannschaft in der Disziplin KK-Auflage wurden die St. Sebastianus-Schützen Büderich. In der Disziplin Großkaliber konnte nur der SSC Meerbusch eine Mannschaft stellen und wurde somit konkurrenzlos Erster. Beim Bogenschießen siegte der GSR-Meerbusch in der Mannschaftswertung.

Josef Dahl sorgte wieder für eine kulinarische Leckerei und verwöhnte die Gäste mit selbstgemachten Frikadellen. Im Aufenthaltsraum knubbelte es sich zeitweise ordentlich. Die Wartezeit, bis zum Schießen, nutzte man zu Gesprächen oder zur Vorbereitung auf das Schießen.

Die Disziplin KK-Auflage wurde in diesem Jahr erstmals in Meerbusch ausgerichtet. In der Vergangenheit wurden hierfür fremde Schießstände angemietet. Üblicherweise wird diese Disziplin auf einer Distanz von 50 Metern geschossen. In der Schießsportanlage der St. Hubertus-Schützen Büderich stehen jedoch nur 25 Meter Bahnen zur Verfügung. Man entschied sich, wegen der kürzeren Entfernung auf Luftpistolen-Scheiben zu schießen, damit die Proportionen des Zielbildes in etwa den Proportionen der KK-Scheibe auf 50  Metern Distanz entsprechen. Auch die automatische Auswertung der größeren Schusslöcher funktionierte sehr gut. Die Löcher sind mit 5,6 Millimetern um 1,1 Millimeter größer als bei den mit Kaliber 4,5 Millimeter Diabolo geschossenen Druckluft-Disziplinen. Für die Disziplin KK-Auflage mussten neue Scheibenzuganlagen gebaut werden. Die Motoren der Scheibenzuganlage stellte der TSV Meerbusch zur Verfügung. Die Umsetzung der übrigen benötigten Technik übernahm Josef Dahl. Aus Kostengründen wird diese Disziplin auch weiterhin in Meerbusch geschossen werden. 

Zur Siegerehrung in der Schießsportanlage der St. Hubertus-Schützenbruderschaft Meerbusch Büderich ließ es sich Meerbuschs Bürgermeister Christian Bommers, nicht nehmen, die Schützinnen und Schützen zu ehren und die Stadtmeister- und Mannschaftspokale persönlich zu überreichen.