1. Städte
  2. Meerbusch
  3. Meine Heimat

: Schülerinnen sammeln für St. Stephanus

: Schülerinnen sammeln für St. Stephanus

Eine schöne Geste mit ganz viel Herz: Vier Grundschülerinnen aus Meerbusch haben Spenden für die Malteserstiftung St. Stephanus gesammelt, um den Bewohnern und Mitarbeitern eine Freude zu machen.

Vier Grundschülerinnen aus Meerbusch haben Spenden für die Malteserstiftung St. Stephanus gesammelt, um den Bewohnern und Mitarbeitern eine Freude zu machen. Als der Anruf sie am vergangenen Sonntag erreicht, wird Elke Jahn-Engelbert, Hausleitung des Malteserstift St. Stephanus, ganz warm ums Herz: Es ständen vier junge Mädchen vor der Tür der Einrichtung, berichtet die Mitarbeiterin an der Rezeption, mit einem Umschlag mit 59,42 Euro darin – eine Spende für die Wohn- und Pflegeeinrichtung.

Charlotte, Adele, Lia und Lotte, alle zehn Jahre alt, sind in Meerbusch von Tür zu Tür gegangen und haben Geld gesammelt, um den Bewohnern und Mitarbeitern in Zeiten von Corona eine Freude zu bereiten. „Wir sind sehr gerührt, dass die Mädchen den Erlös ihrer Bemühungen dem Malteserstift St. Stephanus gespendet haben“, sagt Elke Jahn-Engelbert. Sie findet es besonders gut, wenn sich junge Menschen engagieren und für Pflegekräfte und Senioren einsetzen. „Seit Ausbruch der Corona-Pandemie erfahren wir von vielen Menschen Zuspruch und Unterstützung für unsere Arbeit. Dafür bedanken wir uns von Herzen, weil solche Gesten uns motivieren und in unserer Arbeit bestärken“, betont die Hausleitung. Von der Spende der vier Mädchen hat sie Blumensträuße für die sechs Wohnbereiche der Pflegeeinrichtung gekauft, „damit unsere Mitarbeiter und Bewohner viel Freude daran haben.“