1. Städte
  2. Mönchengladbach

Filmuniversität sucht Zeitzeugen für Doku über Kinderkurheim

Wer war im Kinderkurheim Johannaberg? : Zeitzeugen für TV-Doku gesucht

Studierende der Filmuniversität Babelsberg drehen einen Film über die Missstände im Kinderkurheim Johannaberg in Berlebeck (Landkreis Detmold). Da ihre Recherche ergeben hat, dass viele Kinder aus Mönchengladbach und Umgebung in den 1950er und 1960er Jahren in dieses Heim verschickt wurden, suchen sie jetzt Zeitzeugen von hier.

Immer mehr Betroffene haben in den letzten Jahren haben ihr Schweigen gebrochen und öffentlich von schockierenden Erfahrungen in Kinderkurheimen berichtet. Von der Nachkriegszeit bis in die 1990er Jahre hinein wurden Millionen Kinder zur Kur geschickt, um sich während einer sechswöchigen Kur zu erholen. Doch in vielen Heimen herrschten Heimweh, Zwang und Gewalt. So auch im vom Deutschen Roten Kreuz betriebenen Kinderkurheim Johannaberg. Es lag in der Ortschaft Berlebeck (Landkreis Detmold) und unweit des Hermanndenkmals am Rande des Teutoburger Waldes. Bis zur Schließung 1973 wurden erholungsbedürftige Kinder vornehmlich aus den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Hamburg dorthin verschickt.

Ein Dokumentarfilm soll nun die dortigen Missstände aufarbeiten. Regie führt Silas Degen, Filmemacher und Student der Filmuniversität Babelsberg. Unterstützt wird das Vorhaben von der Filmfördergesellschaft nordmedia, der Initiative Verschickungskinder und dem Verein Aufarbeitung Kinderverschickungen-NRW. Die Dreharbeiten sollen im Frühjahr 2024 erfolgen.

Um ein genaues Bild vom Alltag im Heim Johannaberg vermitteln zu können, sicht das Filmteam Zeitzeugen, vornehmlich nach Berlebeck verschickte Kurkinder mit negativen wie positiven Erfahrungen, aber auch Kinderpflegerinnen, Heimpersonal und Praktikantinnen, die Einblicke aus ihrer Perspektive geben können. Außerdem sucht das Filmteam nach historischen Fotografien, Postkarten und Gegenständen oder Möbelstücken aus dem Heim Johannaberg.

Kontakt zum Filmteam kann über die folgende Mailadresse aufgenommen werden: berlebeck@verschickungsheime.de. Alle Anschreiben werden auf Wunsch anonymisiert und vertraulich behandelt.