1. Städte
  2. Mönchengladbach

Handelsverband hofft auf gutes Weihnachtsgeschäft

Sicher beim Weihnachtseinkauf : Wohlfühleinkauf im Advent

Zur Vorstellung der Maßnahmen im Weihnachtsgeschäft hatten auch in diesem Jahr wieder der Handelsverband, sowie Vetreter*innen von Polizei, Ordnungsamt, mags, der städtischen Marketinggesellschaft MGMG, der NEW und der City-Managements eingeladen.

Zum 25. Mal hatten sich Handelsverband, Polizei, NEW, Ordnungsbehörden, Straßenmanagement, MGMG und die Citymanagements getroffen, um ein Rundum-Wohlfühlpaket zu schnüren, mit dem die Kunden sich in Sachen, Sicherheit, Sauberkeit und Erreichbarkeit beim vorweihnachtlichen Einkauf keine Gedanken machen brauchen. „Ein kleines Jubiläum“, freut sich Jan Kaiser, Geschäftsführer der Mönchengladbacher Geschäftsstelle des Handelsverbands NRW, bei der Vorstellung der Maßnahmen am Mittwoch. 337 Millionen Euro Umsatz werden für die Vorweihnachtszeit erwartet. Immerhin 24 Prozent der Kund*innen planen gegenüber dem Vorjahr mehr Ausgaben. Im Schnitt, so die Prognose laut Umfrage, würden 510 Euro für Weihnachtseinkäufe ausgegeben. Ganz vorne rangieren dabei mit 59 Prozent Geld und Gutscheine, Kultur- und Veranstaltungsgutscheine würden aus bekannten Gründen weniger verschenkt, dafür Spielwaren, Kleidung, Schmuck und Unterhaltungselektronik, so Jan Kaiser.

Mit dem Einsatz der mobilen Wachen der Polizei und dem Kommunalen Ordnungs- und Servicedienst des Ordnungsamtes (KOS) soll sowohl Taschen- und Ladendiebstahl, als auch Parkplatzproblemen vorgebeugt werden. „In größeren Mengen von Leute gelten dabei natürlich auch die üblichen Hinweise, zum Beispiel das Portemonnaie in der Innentasche zu verstauen und den Rucksack am besten vor der Brust zu tragen“, erinnert Julian Leonhardt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Polizei.

Die NEW sorgt mit verstärktem Einsatz von Linienbussen und einem Weihnachtsfahrplan dafür, dass möglichst viele ihre Autos in der Garage lassen können. Das 24-Stunden Ticket“ des VRR für 7,20 Euro sei die günstigste Variante im ÖPNV, so Werner Liebmann von der NEW. In Kooperation mit der Polizei biete man außerdem Busse als „Notrufsäulen“ zur zusätzlichen Sicherheit an. Gepäckbusse gebe es mangels Nachfrage dagegen nicht mehr.

MGMG bewirbt Weihnachtsmärkte und Christmas Shopping mit Plakaten, Briefstempeln, Flyern, Citylightpostern, Werbung in Bussen, Printmedien und Social Media-Kanälen und hat in den verschiedenen Stadtteilen mit elf acht bis zehn Meter hohen Weihnachtsbäumen für Stimmung gesorgt. „Außerdem gibt es einen Online Adventskalender, hinter dessen Türchen sich Präsente und Gutscheine des Mönchengladbacher Handels und der Gastronomie verbergen“, so Alice Welters-Dahmen, Bereichsleitung Marketing bei MGMG. Nach der elektronischen Ziehung der Gewinner könnten diese die Gewinne in der Fashionbox, Hindenburgstraße 12, abholen. Mitmachen kann man über den Handy-Screen des MGWifis und über DeinMG.de.

  • Oberbürgermeister und mags-Verwaltungsratsvorsitzender Felix Heinrichs (l.)
    mags saniert Baumscheiben im Stadtgebiet : Im Einsatz für die Straßenbäume
  • Der Mönchengladbacher Hauptfriedhof mit seinem weitläufigen
    Entspannt ins Wochenende mit Yoga und Qi Gong : „Friedhof anders erfahren“ startet wieder
  • Junge Bäume zerstören – wer macht
    mags und Polizei suchen Baum-Rowdys : Wer hat die Linde zerstört?

Im Minto liegt der Hauptfocus zunächst auf den Hygienemaßnahmen gegen Corona. Bis Januar habe man das Reinigungs- und Sicherheitspersonal verstärkt, so Maria Marshall vom Centermanagement-Team. Weihnachtsdeko, Adventskalenderverkauf, der Wunschbaum zugunsten bedürftiger Kinder, Walking Acts mit JoNaLu, dem Nikolaus, Pinguin und Rentier mit Eisbär, so wie eine Fotobox unterhalten die großen und kleinen Minto-Besucher. Auf der Ebene vier gibt es Spinde für die Weihnachtseinkäufe.  Geöffnet ist von 10 bis 14 Uhr. Verkaufsoffene Sonntage wird es in diesem Jahr nicht geben.