Endlich wieder Konzerte mit Flair und 3G : Die WinterMusik geht an den Start

Bei den Konzerten der SommerMusik lag die Impfquote deutlich über 90 Prozent. „Es gab jeden Abend begeisterten Applaus für unser Hygienekonzept“ freut sich Günter vom Dorp, der nach stressvollen Wochen erleichtert zurückblickt. Künstler und Besucher erlebten gemeinsam nach monatelangem Verzicht wieder eine Konzertatmosphäre wie vor Corona. Mehr als 7 500 Fans kamen zu Jethro Tull, Milow und den anderen Liveacts der 15. SommerMusik Schloss Rheydt.

„Wir werden das erfolgreiche 3G-Konzept auch für die WinterMusik im Kunstwerk übernehmen“, verspricht vom Dorp und setzt damit weiter auf sichere Konzerterlebnisse. Mit sieben Konzerten bietet die WinterMusik im Kunstwerk ein anspruchsvolles Programm voller Höhepunkte.

Chris Schmitt, Frontsängerin von Booster, freut sich ganz besonders auf ihren Auftritt, der wie alle WinterMusik-Termine um ein Jahr verschoben werden musste. Sie eröffnet mit ihren „Songpoeten“ am Sonntag, 23. Januar, die Konzertreihe: von Klassikern wie Rio Reiser, Udo Lindenberg oder Herbert Grönemeyer, über aktuelle Songpoeten wie zum Beispiel Johannes Oerding oder Bosse, bis hin zum einzigartigen Udo Jürgens. Begleitet wird sie von Thomas Elsenbruch am Keyboard und ihren Booster-Kollegen René Pütz, Dennis Bowens und Rüdiger Tiedemann.

  • Ian Anderson (l.) und Veranstalter Günter
    Änderungen bei der Sommermusik : Absage und Zusatzkonzert
  • Zum Abschluss der SommerMusik findet am
    Klassik Open Air präsentiert bezaubernde Melodien : SommerMusik: Highlights großer Musicals
  • Pfarrerin Rebecca Lachmann besucht Bürgermeister Christian
    Besuch beim Bürgermeister : Angekommen - und voller Elan

Graceland haben mit ihren Songs von Simon & Garfunkel bei der „kleinen“ SommerMusik begeistert und die Fans warten sehnsüchtig auf ihre Rückkehr. Graceland kommen mit Band und Streichern am Mittwoch, 26. Januar, zur WinterMusik und spielen im Kunstwerk die großen Hits ihrer Vorbilder.

Wilfried Schmickler ist einer der großen Politkabarettisten dieses Landes und nach über 40 Bühnenjahren präsentiert er am Donnerstag, 27. Januar, sein neues Programm „Es hört nicht auf“. Schmickler reist über die Bühnen dieser Republik, bewaffnet mit den Worten der Wahrheit, die er gnadenlos und messerscharf zu führen versteht wie ein Scharfrichter seine Axt.

Joscho Stephan ist in seiner Heimatstadt Mönchengladbach, aber auch weltweit kein Unbekannter. Der Ausnahmegitarrist reißt mit modernem Gypsy Swing die Fans reihenweise von den Stühlen. Er begeistert das junge und alte Konzertpublikum gleichermaßen. Joscho´s Youtube Version von „Hey Joe“ hat mittlerweile die Eine-Millionen-Marke geknackt. „Swinging Strings“ hieß eines seiner erfolgreichsten CD-Alben und das ist auch das musikalische Motto für sein „Heimspiel“ am Freitag, 28. Januar im Kunstwerk.

„Maffay Pur“ ist eine Live-Bühnenshow mit professionellen Live- und Studiomusikern, die seit vielen Jahren erfolgreich auf sämtlichen Bühnen begeistern. Für uns gehört „Peter Maffay“ zu den größten Künstlern überhaupt und seine Band zu den besten in Europa.“ Am Samstag, 29. Januar, werden Maffay-Fans in Nostalgie schwärmen und einen Abend erleben, den sie nicht vergessen werden.

Die „Night In White Satin“ vereint seit Jahren FUN & Friends mit dem Jugendsinfonieorchester der Stadt Mönchengladbach. Welthits und Evergreens im Wechsel mit klassischen Werken und ganz jungen Solisten. Die Kultnacht der WinterMusik steckt auch am Samstag, 5. Februar, und Sonntag, 6. Februar, voller Emotionen. Alle freuen sich wie immer riesig auf dieses ganz besondere Konzerthighlight“, betont Christian Malescov, Leiter der Musikschule. Für ihn wird es die letzte gemeinsame Konzertnacht mit FUN & Friends sein. Malescov geht im Frühjahr in den Ruhestand.

Wer für die verschobenen Termine aus dem vergangenen Jahr sein Ticket behalten hat, kann damit nun die Konzerte besuchen. Alle Tickets haben weiter Gültigkeit. Alle Informationen zur WinterMusik und zu den Tickets finden Sie online unter www.voilakonzerte.de