1. Städte
  2. Mönchengladbach
  3. Meine Heimat

Wohnbau baut Mehrfamilienhaus am Metzenweg

Spatenstich am Metzenweg : Wohnraum für die Stadt

Die städtische WohnBau hat jetzt gemeinsam mit Oberbürgermeister Felix Heinrichs den Spatenstich für ein Mehrfamilienhaus mit insgesamt 34 Wohnungen am Metzenweg gefeiert. 29 Wohnungen davon werden öffentlich gefördert, der Mietpreis liegt bei 5,80 Euro pro Quadratmeter. Die Wohnfläche beträgt 1 900 Quadratmeter.

Wohnen ist ein wichtiger Baustein, wenn es um die Zukunftsfähigkeit von Städten geht. Mit einer bedarfsgerechten und zielorientierten Planung soll in Mönchengladbach langfristig der Wohnraum geschaffen werden, der wirklich gebraucht wird. „Wenn es um bezahlbaren und guten Wohnraum in unserer Stadt geht, wollen wir als städtische Unternehmen mit gutem Beispiel vorangehen“, erklärte WohnBau-Geschäftsführer Christian Heinen.

Das Gebäude am Metzenweg verfügt über eine Tiefgarage, in der neben Pkw-Stellplätzen auch eine große Zahl Fahrradstellplätze vorhanden sein wird. Eine besondere Herausforderung während der Baumaßnahme ist eine große Rotbuche im hinteren Bereich des Baufeldes, die mit viel Aufwand erhalten wird. „Nachhaltigkeit ist ein Teil unserer Unternehmensphilosophie, insofern war es für uns ein besonderes Anliegen, diesen Baumbestand zu erhalten“, fügt WohnBau-Geschäftsführer Frank Meier hinzu.

  • Im Beisein vieler Anwohner*innen enthüllte Oberbürgermeister
    Lettow-Vorbeck-Straße offiziell umbenannt : Wohnen „Am Rosengarten“
  • Die Feuerwehr Mönchengladbach und das THW
    OB Felix Heinrichs startet Spendenaufruf : Solidarität mit den Hochwasser-Opfern
  • Oberbürgermeister Felix Heinrichs startet am Mittwoch,
    „OB vor Ort“ startet am 7. Juli in Rheydt : Ein Schwätzchen mit dem OB auf dem Wochenmarkt

Für Oberbürgermeister Felix Heinrichs sind eigene Wohnungsunternehmen ganz wichtige „Player“ auf dem Markt. „So können wir den Markt mitgestalten. Jeder weiß, dass öffentlich geförderter Wohnraum dringend gebraucht wird.“ Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr. Gregor Bonin möchte das Potenzial der Wohnraumförderung noch gezielter ausnutzen: „Wir wollen bedarfsgerecht bauen. Mit einer zielorientierten Planung wollen wir den Wohnraum zur Verfügung stellen, der langfristig gebraucht wird.“

2020 schlossen sich die städtischen Wohnungsunternehmen Kreisbau und GWSG zusammen, um aus einer Hand Wohnraum für alle Bürger*innen zu schaffen und zu erhalten. Rund 4 500 Wohneinheiten mit rund 295 000 Quadratmetern Wohnfläche werden gemeinsam bewirtschaftet. Die Wohnbau ist nicht nur im Segment Wohnungsbau tätig, sondern baut auch Kindertagesstätten und Gewerbeeinheiten. Das Mehrfamilienhaus am Metzenweg ist voraussichtlich Ende 2022 bezugsfertig.