1. Städte
  2. Mönchengladbach

Neue Wagenbauhalle für Gladbachs Karnevalisten​

Neue Wagenbauhalle für Gladbachs Karnevalisten : Projekt „Narrennest“ läuft

Die Mönchengladbacher Karnevalisten bekommen endlich eine neue Wagenbauhalle – eine besondere mit angeschlossenem Begegnungs- und Gestaltungszentrum. Heimat-Staatssekretär Daniel Sieveke übergab für das zukünftige „Narrennest“ den Förderbescheid vom Land NRW.

Es begann mit einem Telefonat am 4. April 2023 zwischen Oberbürgermeister Felix Heinrichs und Immobilienmakler Norbert Bienen. „Eigentlich sprachen wir über was ganz anderes, aber am Ende habe ich ihn gefragt, ob er nicht weiß, wo eine neue Wagenbauhalle hin könnte“, so Heinrichs. Der Rückruf kam noch am selben Tag. Gefunden wurde das marode Gebäude An der Waldesruh 23 in Giesenkirchen. Das wird jetzt von Gregor Ungricht (Revital Estate GmbH) zum „Narrennest“, einem karnevalistischen Begegnungs- und Gestaltungszentrum umgebaut, zu dem vier Wagenhallen, ein Werkstattbereich, ein Veranstaltungsbereich über zwei Etagen samt Bewirtung, Sanitärräume und Lagerräume gehören. Das Ganze wird barrierefrei gebaut und mit Parkplatzflächen versehen.

Staatssekretär Daniel Sieveke war dieser Tage aus Düsseldorf angereist, um noch in der heißen Phase der Regentschaft von Prinz Jost I. und Prinzessin Niersia Elke den Förderbescheid in Höhe von 800 000 Euro zu übergeben. Auch die Stadt ist mit 450 000 Euro an dem Projekt beteiligt. „Wir haben viele Jahre gekämpft und so manches Mal den Oberbürgermeister genervt“, so MKV-Chef Gert Karthäuser. Nach Veilchendienstag müssen die Jecken mit ihren Wagen noch einmal zurück in die alten Hallen auf dem ehemaligen REME-Gelände, denn das Vorhaben wird erst irgendwann im Sommer fertiggestellt sein.