: 50 Jahre: Das muss gefeiert werden

Das Gymnasium St. Wolfhelm wird 50 und feiert das in diesem Jahr ausgiebig. Eröffnet wird das Jubiläum am 5. Juli mit einem Festakt mit Lehrkräften, Ehemaligen, bekannten Gesichtern und gleichzeitig ehemaligen Schülern wie Joko Winterscheidt und Timo Brauwers.

Das St. Wolfhelm Gymnasium in Waldniel hat in diesem Jahr allen Grund zu feiern: Die Schule wird ein halbes Jahrhundert alt! Erster Schulleiter war damals Achim Besgen, nach dem auch die Aula der Schule benannt wurde. In den letzten Wochen vor den Sommerferien wird die Gründung des Gymnasiums durch ein abwechslungsreiches Programm in unterschiedlichster Weise gefeiert. „Wir haben einiges geplant“, betont Schulleiter Dr. Thomas Martens. „Und das mit viel Herzblut und Engagement des gesamten Kollegiums.“

Den Auftakt zum Jubiläum macht der Festakt für geladene Gäste am Freitag, 5. Juli, in der Achim-Besgen-Halle. Neben Lokalprominenz wie dem Bürgermeister, der Schulamtsleitung und einem Vertreter der Bezirksregierung werden auch drei ehemalige Schüler, die weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt sind, das Programm begleiten: Joko Winterscheidt und Timo Brauwers. Zusätzlich zu den bereits geladenen Gästen haben auch noch etwa 30 ehemalige Lehrkräfte und Schüler die Möglichkeit, sich auf die Gästeliste setzen zu lassen.

Weiter geht es mit einer Projektwoche. Schüler und Lehrer besuchen ein Summer-Camp und setzen sich zurück in der Schule mit dem Thema „Zeit“ auseinander.

Am Donnerstag, 11. Juli, findet dann ab 14.30 Uhr das Schulfest statt. „Wir würden uns sehr freuen, wenn auch viele unserer ehemaligen Schüler und Lehrer kommen würden, um über die alten Zeiten zu plaudern“, sagt der Schulleiter.

Eigens für das Jubiläum hat die Schule in Kooperation mit der Hochschule Niederrhein den „Wolfhelm-Jutebeutel“ entworfen. Beim Festakt und auch beim Schulfest werden die grauen Beutel mit dem Wolf-Aufdruck verteilt.