1. Städte
  2. Willich

Neues Kulturprogramm der Stadt Willich für das 1. Halbjahr.

Kulturprogramm : Kultur: Staunen erlaubt

Ein Programm vollgepackt mit Kultur: Die Stadt Willich hat jetzt ihr neues Kulturprogramm für das erste Halbjahr 2023 rausgebracht.

Unter das Motto „Staunen erlaubt“ hat das städtische Kulturteam sein Kulturprogramm für das 1. Halbjahr des Jahres 2023 gestellt: In den  Sparten Jazz, Klassik, Kabarett und Ausstellungen gibt es Angebote für Kinder und Erwachsene im Schloss Neersen, in den Schulen und in der Kapelle Klein Jerusalem.

Zu Beginn des Jahres startet man - 2023 bereits zum siebten Mal - mit dem Neujahrskonzert, in bekannter Besetzung um Stehgeiger Pascal Théry in der Motte im Schloss Neersen. Weltbekannte Salonmusik, vom Wiener Kaffeehaus über die Tangobars Argentiniens bis in den Glitzer Hollywoods (8. Januar, 11 und 15 Uhr).

Das Trio SpiegelBild (Akkordeon, Saxophon, Klavier) lässt weltbekannte Werke in neuem Licht erscheinen durch eine ungewöhnliche instrumentale Besetzung. In Ihrer neuen Reihe „Junge Klassik“ unterstützt die Stadt Willich neue Talente (26. Februar, 11 Uhr).

Im Mai wird im Rahmen einer Matinée in der Kapelle Klein Jerusalem der Geiger Christoph Mayer selten gespielte Solostücke für Barockvioline präsentieren und zur Erheiterung des Publikums kleine Anekdoten, Briefe und Geschichten zum Besten geben (21. Mai, 11 Uhr) .

Der staatlich geprüfte Erzieher Yves Macak öffnet eine Tür, die nur ein Bruchteil der Männer zu sehen bekommt. Yves führt in die Welt der Stuhlkreise und Töpferkurse. Er lässt den Besucher miterleben, wie sich der Alltag in Kitas, Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen wirklich anfühlt (13. Januar, 20 Uhr)

Der Poetryslammer Florian Hacke ist im Februar zu Gast im St. Bernhard Gymnasium. Ohne erhobenen Zeigefinger, aber mit viel düsterem Humor präsentiert Florian Hacke sein Programm „Nichts darf man mehr“. Es handelt sich hier um eine Gemeinschaftsveranstaltung des St. Bernhard Gymnasiums und des Kulturteams, mit einem von Schülern gestalteten Vorprogramm (24. Februar, 19 Uhr).

 „Deutschland umtopfen“ mit dem Satiriker und Moderator Jean Philippe Kindler ist eine Satireshow, in der der Künstler das Politische scharf, humorvoll und berührend darstellt. Die Veranstaltung ist ebenfalls eine Kooperation mit dem Lise Meitner-Gymnasium und umfasst ein durch Schüler/innen gestaltetes Vorprogramm (24. März, 19 Uhr).

  • Bürgermeister Christian Pakusch empfing Schüler aus
    Schlossbesuch : Bernhardiner im Schloss
  • Lichter- und Laternenmeer in Willich: Es
    St. Martin : „Ich geh mit meiner Laterne...“
  • Zusammen mit der Stadt Willich haben
    Weihnachtsbeleuchtung : Beleuchtung bleibt hochwertig

Zum Weltfrauentag findet in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsstelle ein Comedyabend mit Patrizia Moresco in der Motte statt. Seit Jahren mischt Moresco die Comedyszene immer wieder aufs Neue auf. Das Programm „#Lach_mich“ ist eine kurze Ermunterung zur Mündigkeit: „Denken ist wie Googeln, nur krasser“ (3. März, 20 Uhr).

Bei Jazz für kids mit der Band „Fabelhaft“ erleben Kinder und ihre Familien wieviel Spaß improvisierte Musik macht. Klatschen, tanzen, singen- einfach mit der ganzen Familie mitmachen und erleben wie aufregend Jazzmusik sein kann (5. März, 15 Uhr).

Einen Jazzabend mit der Formation Boticelly Baby bestehend aus Bass, Gesang, Trompete, Posaune, Saxophon, Drums, Gitarre und Piano findet Anfang März in der Motte statt. Ein Jazzabend mit Punk-Attitüde (4. März, 20 Uhr).

Die in Düsseldorf lebende und arbeitende Künstlerin Inessa Emmer zeigt in ihrer Ausstellung malerische Holzschnitte und lässt den Betrachter in ihre Traumwelt blicken. Inessa Emmer studierte an der Uni Dortmund und der Kunstakademie Düsseldorf (22. Januar bis 12. Februar)

Nuschin Rabet und Chrisitan Baumgärtel gehören seit Jahren zum Kreativteam der Schlossfestspiele Neersen. Neben Ihrer Arbeit als Kostümbildner und Bühnenbildner entstehen aber auch freie künstlerische Arbeiten, die sie in einer Ausstellung in der Galerie Schloss Neersen zeigen werden (12. März bis 2. April) .

Sonder-Jazz-Veranstaltung auf der Festspielbühne: Im August wird es erstmalig im Anschluss an die Festspiele ein großes Konzert mit der Kempen Big Band open-air vor der Kulisse des Schlosses geben. Die gefragteste Big Band am Niederrhein spielt anspruchsvolle Jazz-Standards, sowie Funk, Rock und Latin. Die klassische Big Band Besetzung wird neuerdings auch durch den Kempener Sänger Ilyas Adjana unterstützt (19. August., 20 Uhr).