1. Städte
  2. Meerbusch
  3. Meine Heimat

Zur Woche der Abfallvermeidung gibt es auch in Meerbusch Aktionen

Europaweite Aktionswoche – auch Meerbusch ist dabei : Gemeinsam Müll vermeiden

Unter der Schirmherrschaft der Stadt beteiligen sich Meerbuscher Bürgerinnen und Bürger vom 20. bis 28. November an der Europäischen Woche der Abfallvermeidung und organisieren Mitmach-Aktionen für Jung und Alt.

„Umweltschutz kann jeder“ – unter diesem Motto betreibt Bettina Giemsa aus Büderich einen Blog zu verschiedensten Nachhaltigkeitsthemen, die immer wieder auch Bezug auf das tägliche Leben, vor allem in Meerbusch, nehmen. Besonderes Augenmerk legt sie dabei auf Müllvermeidung und Plastikreduktion. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich Giemsa mit einer privat organisierten Aktion an der Europäischen Woche der Abfallvermeidung beteiligt. In diesem Jahr ist das Leitthema der Aktionswoche „Wir gemeinsam für weniger Abfall – unsere Gemeinschaft für mehr Nachhaltigkeit“. Daraus resultierte die Idee, die Aktionen auf ganz Meerbusch auszuweiten und gemeinsam im Team mit der Stadtverwaltung zu organisieren.

„Alle reden von Klimaschutz, aber allzu gerne wird versucht, die Verantwortung auf andere abzuwälzen. Ich bin der Meinung, dass wir als Bürger das Ruder selbst herumreißen müssen – jeder von uns, und Schritt für Schritt. Durch die Aktionen haben wir alle die Möglichkeit, in der Gemeinschaft den ersten Schritt zu nachhaltigerem Verhalten zu machen, welcher meist die größte Hürde ist. Wenn man aber mit ein wenig Anleitung beginnt, können wir umweltfreundlicheres Verhalten leicht in unseren Alltag integrieren. Und in der Gruppe lernt man nette Leute kennen und es macht sogar noch richtig Spaß!“, so Giemsa.

Die Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWAV) wurde 2009 von der Europäischen Kommission initiiert und wird seit 2010 in Deutschland durchgeführt. Ziel ist, eine breite Öffentlichkeit auf die ersten beiden Stufen der geltenden Abfallhierarchie aufmerksam zu machen: Abfallvermeidung und Wiederverwendung. Bis 2014 hat der NABU die EWAV bundesweit koordiniert, seit 2015 ist der Verband kommunaler Unternehmen (VKU), der Spitzenverband der kommunalen Abfallwirtschaft, die nationale Koordinierungsstelle. Die Kampagne wird von der Europäischen Klimaschutzinitiative gefördert und vom Umweltbundesamt begleitet.

In Meerbusch gibt es bereits – teilweise schon seit vielen Jahren – zahlreiche Projekte für den Umweltschutz. Vom alljährlichen Saubermonat März bis hin zu den erst kürzlich neu aufgestellten Bücherschränken in den Stadtteilen kümmern sich Privatleute, Vereine und das Umweltamt um zahlreiche Initiativen. Dennoch ist es wichtig, dass die einzelnen Akteure sich besser austauschen und koordinieren, um diese bekannter zu machen und die Mitbürger zu inspirieren.

  • Lena Clermont von der Stabsstelle Umwelt-
    „Meerbusch Radaktiv“ : Meerbuscher Mini-Buch für Kinder
  • Die Boomerang Bags erfreuen sich in
    Nähtreffs der Boomerang Bags : Taschen nähen für die Umwelt
  • Auch in diesem Jahr sollen bedürftige
    Aktion Meerbuscher Sterntaler ab 19. November : Wunschpaten gesucht

In diesem Zusammenhang bietet die Europäische Woche der Abfallvermeidung eine ideale Plattform. Beim Umweltschutz geht es um die Summe der Maßnahmen und durch die Aktionswoche können sich die Meerbuscher Akteure noch einmal gezielt vorstellen und vernetzen.

Geplant sind zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung in Meerbusch die folgenden Aktionen:

- ein Wertstoff- und Upcycling-Markt am Samstag, 20. November, von 8 bis 15 Uhr am Deutschen Eck in Büderich; hier können auch ausrangierte Jeans, Wollreste, alte Handys sowie Kronkorken und Kleinmetalle abgegeben werden, um sie einer weiteren Verwendung zuzuführen.

- Müll-Spaziergänge in Büderich (22. November, 9.30 Uhr, ab Deutsches Eck), Lank (23. November, 9.30 Uhr, ab Café La Pähd), Osterath (24. November, 9.30 Uhr, ab Weltladen) und Nierst (28. November, 11 Uhr, ab Dorfplatz)

- ein Vortrag in der Stadtbibliothek Büderich mit dem Titel „Jeder kann Umweltschutz – Mach mit!“ am Donnerstag, 25. November, um 19 Uhr

- ein Frauen-Trödel in den Bürgerräumen Nierst am Samstag, 27. November, von 17 bis 20 Uhr.

Auf der Website www.­wochederabfallvermeidung.de werden die Meerbuscher Aktionen vorgestellt. Alle Angebote sind kostenfrei, teilweise ist jedoch eine Anmeldung erwünscht. Beim Vortrag sowie beim Frauen-Trödel gilt die 3G-Regel. ­

Kontakt: Bettina Giemsa, meerbuschfresh@gmail.com, www.meerbusch-fresh.de