1. Städte
  2. Willich

Orgelspiel in der Friedenskirche in Neersen.

Orgelklänge zur Vesper : Die Seele einer Kirche

Bei einer musikalischen Vesper am heutigen Sonntag, 12. September, um 18 Uhr in der Friedenskirche in Neersen (Bengdbruchstraße) wird die Orgel in ihren unterschiedlichen klanglichen Facetten mit leisen und lauten Tönen erklingen.

Erbaut wurde sie von der Firma Eule aus Bautzen, die einen hervorragenden Ruf besitzt und unter anderem die Orgel in der Duisburger Philharmonie (Mercatorhalle) gebaut hat.

Albert Schweitzer schrieb einmal: „Eine Kirche ohne Orgel ist wie ein Körper ohne Seele“. Zum Glück gibt es in allen Kirchen der Emmausgemeinde Orgeln und sie kommen auch in allen Gottesdiensten und bei Konzerten zum Klingen.

  • Die Orgel in St. Laurentius wurde
    Kirchenmusik an St. Laurentius : Orgelherbst in Odenkirchen
  • Kirche verändert sich und ist immer
    GdG Wahlen : Kirche zukünftig mitgestalten
  • Pfarrerin Rebecca Lachmann besucht Bürgermeister Christian
    Besuch beim Bürgermeister : Angekommen - und voller Elan

Seit 2017 sind Orgelmusik und Orgelbau durch die UNESCO als immaterielles Kulturerbe anerkannt. In diesem Jahr wurde außerdem die Orgel von den Landesmusikräten Deutschlands zum Instrument des Jahres ernannt.

Zum „Tag des Denkmals“ am heutigen Sonntag organisiert die Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands bereits zum 11. Mal den „Orgeltag“. Erleben Sie die „Königin der Instrumente“ live in Neersen.

Zur musikalischen Vesper gibt es um 18 Uhr Gesang und Orgelmusik verschiedener Epochen (von Bach bis Pop). Die Ausführenden des Abends sind Pfarrerin Rebecca Lackmann, Liturgie; Carsten Lutz, Dagmar Schumacher und Toni Ulrich sowie ein Gesangsensemble der Emmaus-Kantorei Willich. Die Leitung und das Orgelspiel obliegt Kreiskantor Klaus-Peter Pfeifer. Die Kirche ist ab 17.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Es gelten die 3G-Regeln.