1. Städte
  2. Meerbusch
  3. Meine Heimat
  4. Osterath - Strümp - Bösinghoven

Vogelschießen des Osterather Fahnenzuges bot viel Spannung

Jan Fuhrmann setzte sich durch : Fahnenzug suchte König

Bis zum letzten Schuss spannend blieb das Vogelschießen des Fahnenzuges der St.-Sebastianus-Bruderschaft Osterath. Die 18 Schützinnen und Schützen, die die Sebastianusfahne der Bruderschaft tragen, trafen sich auf der Schießsportanlage, um den neuen Zugkönig zu ermitteln.

Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken begann das Schießen unter Leitung von Schießmeister Thomas Paas. Die vier Pfänder konnten recht zügig abgeschossen werden. Erfolgreich waren: Jan Dlugosch (42. Schuss, rechter Flügel), Matthias Neunzig (80. Schuss, linker Flügel), Pascal Paas (94. Schuss, Kopf) und Reinhard Neunzig (Schwanz, 124. Schuss).

Dann brauchten die Schützinnen und Schützen fast aber noch einmal die gleiche Schusszahl, bis der neue König feststand. Gleich mehrere ernsthafte Kandidaten lieferten sich einen spannenden Wettkampf und jeder Schuss, der von den Anwesenden auf einem Bildschirm verfolgt werden konnte, wurde umfangreich kommentiert. Schließlich gelang es Jan Fuhrmann, mit dem 241. Schuss den Rumpf abzuschießen.

Parallel zum Zugkönigsschießen fand für die Gäste ein eigenes Vogelschießen statt. Hier konnte Kirsten Dlugosch mit dem 46. Schuss den Gästevogel abschießen.