: Alles, was der Fan begehrt

: Alles, was der Fan begehrt

Die Liste der Fanartikel mit Borussen-Raute ist unendlich lang, es gibt sozusagen nichts, was es nicht zu kaufen gibt. Und in jeder Saison muss Neues her. Ein Blick in den FohlenShop.

Die Bettdecke mit der Raute zurückgeschlagen, rein in die Jünter-Pantoffeln und ab ins Bad. Zeit für die morgendliche Dusche, natürlich mit dem Borussia Hair Body-shampoo. Eingekuschelt in den flauschigen VfL-Bademantel gibt es erst einmal einen leckeren Kaffee, stilecht serviert in der Retro-Tasse mit altem Logo. Borussia Mönchengladbach auf Schritt und Tritt, längst Alltag für den echten Fan.

Dennis Jürgens ist im Verein zuständig für Vetrieb und Merchandising. Die beiden FohlenShops im Minto und im Borussia-Park kennt er wie seine Westentasche. Letzterer wurde erst vor wenigen Wochen neu eröffnet, mit deutlich vergrößerter Verkaufsfläche, 23 Kassen und eigenem Flockbereich. „So können wir auch an Spieltagen einen reibungslosen Ablauf garantieren“, betont Jürgens.

Der neue Fohlen-Shop zieht Fans aus aller Welt an, hier macht sich die Nähe zum H4-Hotel bemerkbar. International stehen vor allem die Schweizer auf die Marke „Borussia“, sicherlich auch ein Verdienst von Spielern wie Granit Xhaka, Torwart Yann Sommer und Ex-Trainer Lucien Favre. „Außerdem betreiben wir mit einem Kooperationspartner einen Online-Shop für Nord- und Südamerika“, berichtet der Bereichsleiter Vertrieb Merchandising.

Erhältlich ist im FohlenShop so ziemlich alles, was das Fan-Herz begehrt. Das Trikot ist nach wie vor einer der Kernartikel, aber auch Klassiker wie Tassen, Caps oder Schals werden immer gerne gekauft. „Saisonabhängig gingen jetzt natürlich auch Oster- und Geschenkartikel sehr gut, unser Renner war das Bausteinset Mannschaftsbus“, berichtet Dennis Jürgens. Aber auch Originelles schafft es immer wieder ins Portfolio, beispielsweise die Partnerbettwäsche mit Herz, Hüttensocken, Hundespielknochen oder die Mini-Kutte für die ganz kleinen Fans. „In diesem Jahr wäre der Bökelberg 100 Jahre alt geworden, zu diesem Anlass werden wir uns sicherlich auch noch etwas überlegen“, verrät Jürgens.