: Schlussspurt beginnt bei einer neuen Fortuna

: Schlussspurt beginnt bei einer neuen Fortuna

Nach der Länderspielpause geht es für Borussia weiter im Ligabetrieb, und das mit einer – gleich aus mehrfacher Sicht – wichtigen Partie. Das Spiel bei Fortuna Düsseldorf am Samstag bedeutet den Auftakt in die Schlussphase der Saison, noch acht Spiele stehen aus.

In den kommenden Wochen wird sich entscheiden, wohin die Reise Gladbachs geht – nach Europa oder ins Tal der Tränen, sollte im Schlussspurt selbst noch Europa League verpasst werden. Letztere Option wäre die bitterste, schließlich stand Borussia an 24 von bisher 26 Spieltagen auf einem Champions League-Rang. Pessimismus ist jedoch ein schlechter Ratgeber, schließlich hat es die Mannschaft noch selbst in der Hand, sich aus der aktuellen Krise herauszukämpfen. Am besten mit einem Sieg beim rheinischen Rivalen, doch der hat nur noch wenig mit dem Team zu tun, das Gladbach im Hinspiel locker-leicht mit 3:0 bezwang. Trotz der Posse um Trainer Friedhelm Funkel in der Winterpause (Geht er? Bleibt er? Wird er gegangen?) hat der Aufsteiger seine starke Form vom Ende der Hinrunde konserviert – und sich mit 31 Punkten bereits fast aller Abstiegssorgen entledigt. Die Partie in Düsseldorf ist der kommenden drei, in denen Borussia punkten muss; anschließend kommt Werder Bremen in den Borussia-Park, danach geht es zu Abstiegskandidat Hannover, ehe mit RB Leipzig ein direkter Konkurrent um die Champions League-Plätze an den Niederrhein kommt. Bis dahin ein wenig für das eigene Punktepolster zu tun, wäre eminent wichtig, sollen zu den 24 Spieltagen unter den TOP4 noch ein paar weiter hinzukommen.

Sie sind anderer Meinung? Diskutieren Sie mit – auf www.facebook.com/StadtSpiegelMG/ oder leserbriefe@report-anzeigenblatt.de