Kabinenpredigt: Welche Reaktion zeigt Borussia?

Kabinenpredigt : Welche Reaktion zeigt Borussia?

Leichte oder unwichtige Spiele gibt es nicht. Doch die beiden Partien, die in den kommenden vier Tagen Borussia bevorstehen, sind tatsächlich richtungsweisend. Am Donnerstag geht es in Graz darum, sich gegen den Wolfsberger AC für die herbe 0:4-Niederlage im Europa League-Hinspiel zu revanchieren.

Am Sonntag gibt der SC Freiburg seine Visitenkarte im Borussia-Park ab. Die Breisgauer haben einen überraschend starken Saisonstart hingelegt und rangieren in der Tabelle nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Borussia. Bevor dann eine Woche später an selber Stelle die Kür gegen den FC Bayern ansteht, muss zunächst die Pflicht erfüllt werden. Und das bedeutet: mindestens einen Punkt aus Österreich mitnehmen und möglichst drei gegen Freiburg holen. Positiv: Trainer Marco Rose hat wieder deutlich mehr personelle Alternativen als noch vor zwei Wochen. Von den zuletzt eingesetzten Stammspielern ist für morgen nur der Einsatz von Innenverteidiger Nico Elvedi fraglich. Wichtiger als das Personal wird jedoch der mentale Aspekt sein: Erzeugt das 0:2 gegen Union Berlin vom Wochenende eine „Jetzt erst recht“-Reaktion? Oder hat die dritte Saisonniederlage die Fohlen nachhaltig verunsichert? Die erste Antwort gibt es bereits morgen Abend.

Sie sind anderer Meinung? Diskutieren Sie mit – auf www.facebook.com/MeineWoche/

Mehr von Meine Woche